Die Europäische Union und Südafrika

Bilaterale Handelsbeziehungen im Lichte des GATT und der WTO

2005. Tab.; 434 S.
Available as
94,00 €
ISBN 978-3-428-11644-7
available
84,00 €
ISBN 978-3-428-51644-5
available
Price for libraries: 108,00 € [?]
112,00 €
ISBN 978-3-428-81644-6
available
Price for libraries: 146,00 € [?]

Description

Der jahrhundertlange Warenaustausch zwischen Europa und Südafrika erhielt erst mit dem GATT 1948 einen völkerrechtlichen Rahmen. Doch schon bald unterlag der Handel Sanktionen, die gegen den Apartheidstaat verhängt wurden. Mit der Abschaffung der Apartheid wurden die Grundlagen für eine Neustrukturierung der bilateralen Handelsbeziehungen geschaffen - für Europäer und Südafrikaner ein erster Anwendungsfall der WTO-Vorschriften über Freihandelszonen.

Die Arbeit von Johann Weusmann bietet erstmalig eine umfassende Analyse der europäisch-südafrikanischen Handelsbeziehungen am Maßstab des Wirtschaftsvölkerrechts. Neben der Frage, welche Rechtfertigung das GATT für die Handelssanktionen bietet, prüft er die verfügbaren Möglichkeiten einer neuen Handelspartnerschaft zwischen den beiden Wirtschaftsräumen nach dem Ende der Apartheid und untersucht dann schwerpunktmäßig die Vereinbarkeit der bilateralen Freihandelsvereinbarung mit geltendem WTO-Recht.

Overview

Inhaltsübersicht: Einleitung - 1. Teil: Die Entwicklung der Handelsbeziehungen zwischen Europa und Südafrika und deren Rechtsgrundlagen: Von den Anfängen des Handels bis zur wirtschaftlichen Isolation aufgrund der Apartheid - Bewertung der EG-Sanktionen im Lichte des GATT 1947 - Die Neuordnung der Handelsbeziehungen nach dem Ende der Apartheid - 2. Teil: Das TDCA als Regionalausnahme zur multilateralen Handelsordnung: Zur wirtschafts- und rechtspolitischen Kritik am Regionalismus - Die materiell-rechtlichen Anforderungen des Artikel XXIV GATT 1994 an das TDCA - Die verfahrensrechtlichen Anforderungen des Artikels XXIV GATT an das TDCA - 3. Teil: Die europäisch-südafrikanische Handelsordnung: Völkerrechtliche Rechtfertigung der bilateralen Handelsordnung - Die Handelsvorschriften des TDCA im Einzelnen - 4. Teil: Der Agrarhandel: Agrarpolitische Ausgangssituation - Gestaltung des bilateralen Agrarhandels durch Übernahme der WTO-Ordnung - Die Schaffung einer bilateralen Handelsordnung für Weine und Spirituosen - Fazit - 5. Teil: Die Streitbeilegung: Im TDCA ausgewiesene Streitbeilegungsmechanismen - Andere spezielle völkerrechtliche Streitbeilegungsmechanismen - Allgemeine völkerrechtliche Streitbeilegungsmechanismen - Zuständigkeitskonkurrenz bei identischem Streitgegenstand - Schlusswort - Literaturverzeichnis - Stichwortverzeichnis

Books from the same subject areas

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.