Die Bewirtschaftung der genetischen Ressourcen des Meeresbodens jenseits der Grenzen nationaler Hoheitsgewalt
The Exploitation of Marine Genetic Resources in Areas Beyond National Jurisdiction
2017. 346 S.
Available as
89,90 €
ISBN 978-3-428-15154-7
available
79,90 €
ISBN 978-3-428-55154-5
available
Price for libraries: 104,00 € [?]
107,90 €
ISBN 978-3-428-85154-6
available
Price for libraries: 136,00 € [?]

Description

»The Exploitation of Marine Genetic Resources in Areas Beyond National Jurisdiction«

There are living microorganisms on the deep seabed which have adapted to the local extreme environmental conditions and, therefore, have developed unique genetic characteristics. It is contentious among States who is authorised to exploit and utilise such genetic resources. This fundamental question remains unanswered by existing treaties of international law. However, the principle of the common heritage of mankind has meanwhile evolved into customary international law.

Overview

1. Einleitung

Problem – Stand der bisherigen Forschung – Vorgehensweise

2. Die biologische Vielfalt des Meeresbodens

Definition der genetischen Ressourcen des Meeresbodens – Fundorte genetischer Ressourcen jenseits der Grenzen nationaler Hoheitsgewalt – Die wissenschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung genetischer Ressourcen des Meeresbodens

3. Die Anwendbarkeit bestehender völkerrechtlicher Verträge auf die Bewirtschaftung genetischer Ressourcen des Meeresbodens

Die Genfer Seerechtsübereinkommen von 1958 – Das Seerechtsübereinkommen der Vereinten Nationen von 1982 – Das Übereinkommen über die biologische Vielfalt von 1992

4. Die völkergewohnheitsrechtliche Anwendbarkeit des »Common Heritage of Mankind«-Prinzips auf die Bewirtschaftung genetischer Ressourcen des Meeresbodens

Grundlagen – Der Nachweis von Gewohnheitsrecht im Völkerrecht – Rechtsüberzeugungen in der Staatengemeinschaft – Die Bestätigung der Rechtsüberzeugung durch Staatenpraxis – Die beharrliche Einwendung einzelner Staaten und ihre Folgen

5. Ausblick

Erforderlichkeit, Inhalt und Erfolgsaussichten eines vertraglichen Bewirtschaftungsregimes für die genetischen Ressourcen des Meeresbodens: Erforderlichkeit eines Bewirtschaftungsregimes – Überblick über den aktuellen Entwicklungsstand – Regelungsinhalt de lege ferenda – Völkerrechtliche Optionen – Gegenwärtige Erfolgsaussichten einer Kodifizierung – Zusammenfassung

Thesen

Anhang 1 und 2

Literatur- und Dokumentenverzeichnis

Entscheidungs- und Sachwortverzeichnis

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.