Die Beratung als Instrument der Kommunalaufsicht

Eine Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung der Rechtslage und Verwaltungspraxis im Freistaat Sachsen

Advice as an Instrument of Municipal Supervision
2024. 8 Abb., 451 S.
Available as
99,90 €
ISBN 978-3-428-18915-1
available
99,90 €
ISBN 978-3-428-58915-9
available
Price for libraries: 132,00 € [?]

Description

»Advice as an Instrument of Municipal Supervision«: Municipal supervision usually takes place through informal consultation. In this way, the supervisory authorities can provide precautionary support or subsequently encourage self-correction and thus avoid the use of formal, repressive means of supervision. The treatise states, among other things: clarified whether there is a right to advice and how far this may extend. Taking into account the results of an empirical social study, recommendations for action for municipal practitioners are developed.

Overview

Einleitung
Allgemeine Einführung – Gang der Untersuchung

1. Selbstverwaltungsrecht und Staatsaufsicht
Das kommunale Selbstverwaltungsrecht – Die Staatsaufsicht als Korrelat der Selbstverwaltung – Aufsichtsmittel im Überblick

2. Charakteristik der Beratung
Beratungsbegriff – Erscheinungsformen – Beratungshorizont

3. Rechtssystematische Verortung der Beratung
Rechtsgrundlagen – Beratung als Aufsichtsmittel – Abgrenzung zu weiteren formlosen Aufsichtsmitteln – Beratung durch andere Stellen

4. Beratungsermessen
Recht auf und Pflicht zur Beratung – Rechtsfolgen und Rechtsschutz

5. Praktische Relevanz der Beratung
Bedeutung in der Praxis – Beratungsempfänger – Beratungsthemen

6. Beratung im Lichte des Selbstverwaltungsrechts
Chancen und Risiken – Art und Weise der Ausübung – Organisatorische und personelle Umsetzung

Zusammenfassung
Ergebnisse – Schlussbetrachtung

Literaturverzeichnis

Anhang

Sachwortverzeichnis

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.