Der unabhängige Finanzexperte i.S.v. § 100 Abs. 5 AktG
2012. 270 S.
Available as
86,00 €
ISBN 978-3-428-13876-0
available
78,00 €
ISBN 978-3-428-53876-8
available
Price for libraries: 98,00 € [?]
104,00 €
ISBN 978-3-428-83876-9
available
Price for libraries: 134,00 € [?]

Description

Gemäß dem im Jahre 2009 in § 100 AktG neu eingefügten Abs. 5 muss jede kapitalmarktorientierte Gesellschaft über einen sog. unabhängigen Finanzexperten verfügen.

Dariush Bahreini unternimmt es, die Neuregelung nicht nur rechtsdogmatisch, sondern auch aufgrund rechtsvergleichender und interdisziplinärer Erkenntnisse auszuleuchten, um die wichtigsten aktuellen (Praxis-)Fragen zu beantworten.

Im Zentrum steht der unbestimmte Rechtsbegriff der Unabhängigkeit. Die Arbeit kommt zu dem Ergebnis, dass das Kontrollgremium teilweise von den Empfehlungen der EU-Kommission und des Deutschen Corporate Governance Kodex abweichen kann und dass Vertreter des Mehrheitsaktionärs, im Gegensatz zu Arbeitnehmervertretern, unabhängig sein können.

Im zweiten Hauptteil wird die praktische Umsetzung geschildert, namentlich das Verfahren zum Vorschlag eines unabhängigen Finanzexperten und die Wahl durch die Hauptversammlung, die Überprüfung durch die Gerichte innerhalb sowie nach Ablauf der Anfechtungsfrist und die Rechtsfolgen von Verstößen.

Overview

Einleitung

1. Genese

Entstehungsgeschichte von § 100 Abs. 5 AktG – Rechtsnatur und Normadressat – Normzweck – Die besondere Stellung des Finanzexperten

2. Tatbestandsebene

Kapitalmarktorientierte Kapitalgesellschaft – Unabhängigkeit i.S.v. § 100 Abs. 5 AktG – Finanzexpertise – Erstmalige Anwendung von § 100 Abs. 5 AktG

3. Praktische Umsetzung

Die Wahl des Finanzexperten – Prüfung der Qualifikationen innerhalb der Amtsperiode – Rechtsfolgen von Verstößen

4. Schlussbetrachtung

Zusammenfassung der Ergebnisse – Rechtspolitische Würdigung, Reformbedarf und Ausblick

Literaturverzeichnis

Sachverzeichnis

Books from the same subject areas

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.