Der Schadensersatzanspruch wegen der Missachtung einer internationalen Gerichtsstandsvereinbarung
Damages for Disregard of an International Choice-of-Court Agreement
2018. 314 S.
Available as
89,90 €
ISBN 978-3-428-15348-0
available
79,90 €
ISBN 978-3-428-55348-8
available
Price for libraries: 104,00 € [?]
107,90 €
ISBN 978-3-428-85348-9
available
Price for libraries: 136,00 € [?]

Description

»Damages for Disregard of an International Choice-of-Court Agreement«

Felix Ries analyzes the question whether disregard of an international choice-of-court agreement can result in liability for damages. The author examines contractual and extra-contractual damages and concludes his analysis with an overview over damage claims for disregard of an arbitration, mediation or choice-of-law clause. The focus of this analysis is the compatibility of the damage claim for disregard of an international choice-of-court agreement with the Brussels I regulation.

Overview

Einleitung

Einführung – Fragestellung – Gang und Methodik der Untersuchung

1. Teil: Abgrenzung der Prozessverträge

Gerichtsstandsvereinbarung – Schiedsvereinbarungen – Mediationsvereinbarungen – Rechtswahlvereinbarungen – Ergebnis

2. Teil: Außervertraglicher Schadensersatz wegen der Missachtung einer internationalen Gerichtsstandsvereinbarung

§ 826 BGB – § 823 Abs. 1 BGB – § 823 Abs. 2 BGB – Ergebnis

3. Teil: Vertraglicher Schadensersatz wegen der Missachtung einer internationalen Gerichtsstandsvereinbarung

Gerichtsstandsvereinbarungen nach der EuGVVO – Internationale Gerichtsstandsvereinbarungen außerhalb der EuGVVO

4. Teil: Schadensersatz wegen der Missachtung vergleichbarer Verträge

Schiedsvereinbarung – Mediationsvereinbarung – Rechtswahlvereinbarung – Ergebnis

Abschließende Betrachtung

Zusammenstellung der wesentlichen Ergebnisse – Ausblick

Literatur- und Stichwortverzeichnis

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.