Der europäische Pflichtverteidiger

Die Anforderungen an Prozesskostenhilfe in nationalen und transnationalen Strafverfahren aus europäischer Perspektive

The European Public Defender – Requirements for legal aid in national and transnational criminal proceedings from a European perspective
2020. 1 Tab., 2 Abb.; 436 S.
Available as
109,90 €
ISBN 978-3-428-15829-4
available
98,90 €
ISBN 978-3-428-55829-2
available
Price for libraries: 126,00 € [?]

Description

»The European Public Defender – Requirements for legal aid in national and transnational criminal proceedings from a European perspective«

The thesis investigates whether Europeanisation, i.e. the influence of the ECHR, the CFR and the EU Directive 2016/1919, improves the status of defence rights at the EU and the national level. After establishing a European concept of legal aid, derived from the guarantees of the ECHR, the CFR and EU Directive 2016/1919, the effects of this concept of a »European public defender« are exemplified by investigating the effects on the German system of legal aid in criminal proceedings.

Overview

1. Einleitung

Einführung und Forschungsansatz – Definitionen und thematische Begrenzungen – Methodik

2. Die menschenrechtliche Konzeption strafrechtlicher Prozesskostenhilfe

Die Konzeption der EMRK – Die Konzeption der Grundrechtecharta – Zusammenführung der Ergebnisse aus EMRK und GRCh für ein einheitliches menschenrechtliches Verständnis des europäischen Pflichtverteidigers

3. Implementation und Ergänzung der menschenrechtlichen Vorgaben durch die PKH-RL

Strafrechtliche Prozesskostenhilfe nach Maßgabe der PKH-RL – Zusammenfassung: Die Konzeption des europäischen Pflichtverteidigers nach Maßgabe der PKH-RL – Der europäische Pflichtverteidiger im Zusammenspiel zwischen EMRK, GRCh und maßgeblichem Sekundärrecht der EU

4. Ausblick auf die mitgliedstaatliche Ebene am Beispiel des deutschen Rechts

Grundlagen der notwendigen Verteidigung – Die allein an den Interessen der Rechtspflege orientierten Voraussetzungen notwendiger Verteidigung – Die eng gefasste Akteursstellung des Beschuldigten – Unzureichende Rahmenbedingungen der Pflichtverteidigung – Notwendiger Beistand im transnationalen Strafverfahren – Ergebnis: Erheblicher Nachbesserungsbedarf für die kommende Novelle der Pflichtverteidigung

5. Zusammenfassung

Literaturverzeichnis

Sachregister

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.