Demokratische Legitimation von Strafverfahren

Der Öffentlichkeitsgrundsatz gemäß § 169 GVG nach dem EMöGG

Democratic Legitimation of Criminal Proceedings. The Principle of Publicity according to Section 169 GVG since EMöGG
2018. 410 S.
Available as
99,90 €
ISBN 978-3-428-15470-8
available
89,90 €
ISBN 978-3-428-55470-6
available
Price for libraries: 116,00 € [?]
119,90 €
ISBN 978-3-428-85470-7
available
Price for libraries: 152,00 € [?]

Description

»Democratic Legitimation of Criminal Proceedings«

Court reporting fascinates people, arouses emotions and causes consternation. Since 1964, the prohibition of sound and television broadcasts as well as sound and film recordings for the purpose of public presentation, section 169 sentence 2 Court Constitution Act (GVG; Gerichtsverfassungsgesetzt) old, which was recently moderately relaxed with the introduction of the »EMöGG« despite all objections of the opponents of reform. The author addresses to the principle of publicity in general and analyses the EMöGG for its practicability.

Overview

1. Einleitung

2. Öffentlichkeit von Strafverfahren

Einzelne Aspekte des Öffentlichkeitsgrundsatzes im Strafverfahren – Historische Entwicklung der Öffentlichkeit des Strafverfahrens – Verfassungsrechtliche Vorgaben und Funktionen des § 169 Abs. 1 S. 1 GVG n.F.

3. Grenzen des Öffentlichkeitsgrundsatzes

Beschränkungen des Öffentlichkeitsgrundsatzes – Der Öffentlichkeitsgrundsatz und die Grundrechte der Verfahrensbeteiligten – Die divergierenden Ziele der Verfahrensbeteiligten

4. Vergleichbare Regelungsmöglichkeiten

Sonderregelung von Bild- und Tonaufnahmen in § 17a BVerfGG n.F – Der Öffentlichkeitsgrundsatz im internationalen Vergleich

5. Das EMöGG

Der Öffentlichkeitsgrundsatz nach dem EMöGG – Reaktionen auf das Reformvorhaben in der Fachliteratur – Eigene Bewertung des EmöGG

6. Ergebnis

Ausblick – Zusammenfassung

Literatur- und Stichwortverzeichnis

Books from the same subject areas

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.