Das Verhältnis von Wirtschaft und Verwaltung in Bayern während der Anfänge der Industrialisierung (1834-1868)
2001. 292 S.
Available as
68,00 €
ISBN 978-3-428-09427-1
available
61,90 €
ISBN 978-3-428-49427-9
available within 2–4 business days
[Why not instantly?]
 
Price for libraries: 78,00 € [?]

Description

Das Zusammenwirken der Kräfte in Wirtschaft und Verwaltung in Bayern am Beginn der Industrialisierung ist Thema dieser Studie, wobei der Untersuchungszeitraum entsprechend der wirtschafts- und sozialpolitisch bedeutsamen Zäsur des Regentenwechsels 1848 in zwei Phasen unterteilt wurde. Ausgehend von der Faktenanalyse des als agrarischer Staat apostrophierten Bayern werden jeweils wissenschaftliche Debatte sowie öffentlicher Diskurs über Chancen und Risiken der Veränderungen im Wirtschaftssektor beleuchtet, bevor deren Aufnahme und Umsetzung auf den verschiedenen Ebenen der Verwaltung betrachtet wird.

Hierbei fällt auf, daß die weniger unter Legitimationszwang stehenden und nicht direkt mit den Problemen des Fortschritts konfrontierten Mittelbehörden eher dazu tendierten, Modernisierungsdruck gemäß ökonomischem Kalkül auszuüben. Festzustellen ist, daß in Bayern trotz der Rückständigkeit in manchen Bereichen der Staat ebenfalls bereits in der Frühphase der Industrialisierung eine entsprechende Modernisierungsstrategie verfolgte, wobei sich diese aufgrund der Standortfaktoren, vor allem aber wegen des Bemühens um eine Versöhnung zwischen alten und neuen Produktionsstrukturen sowie um soziale Verträglichkeit von der Preußens signifikant unterschied.

Overview

Inhaltsübersicht: A. Einleitung: Erläuterung des Vorhabens - Forschungsstand und Quellenlage - B. Produktions- und Standortfaktoren als Prämissen für wirtschaftspolitische Strategien. Wirtschaftliche, gesellschaftliche und demographische Rahmenbedingungen: Bayerns "Grundausstattung": Bevölkerung und Bodenschätze - Erwerbs- und Wirtschaftsstruktur in den einzelnen Kreisen - Konjunktur, Handel und Infrastruktur - C. Von der Gründung des Zollvereins zur Revolution. Wirtschaft und Staat unter Ludwig I. 1834-1848: Unterschiedliche Positionen: Wirtschaftsliberalismus und katholische Sozialphilosophie in Süddeutschland - Das Dilemma des Monarchen: Dynamisierung der Wirtschaftsstruktur bei Festschreibung der Gesellschaftsordnung - Die Wirtschaft zwischen Einschränkung und Entgrenzung - D. Wirtschaftspolitik im Zeichen der Sozialpolitik (1848-1868): Der konservative Neuerer: Gesellschaft, Wirtschaft und "soziale Frage" aus der Sicht des Monarchen - Zögernde Anerkennung und Relativierung des Marktprinzips - Die neue Bewertung des Faktors "Arbeit" - E. Wirtschaft und Verwaltung unter Max II.: Ministerialbürokratie zwischen Kommerz und Kameralismus - Das Einsickern der Theorie in neue Leitlinien des Regierungshandelns - Die Regierung von Mittelfranken als Beispiel einer fortschrittsorientierten Behörde - F. Schluß - G. Quellen- und Literaturverzeichnis - H. Register - Personenregister - Ortsregister - Sachregister

Books from the same subject areas

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.