Das Recht auf Home-Office

Handlungsspielräume und Grenzen des Arbeits- und Sozialversicherungsrechts für die digitalisierte Arbeitswelt 4.0

The Right to Work from Home. Scope of Action and Limits of Labor and Social Security Law for the Digitized World of Work 4.0
2022. 3 Tab.; 467 S.
Available as
119,90 €
ISBN 978-3-428-18537-5
available
107,90 €
ISBN 978-3-428-58537-3
available
Price for libraries: 138,00 € [?]

Description

»The Right to Work from Home. Scope of Action and Limits of Labor and Social Security Law for the Digitized World of Work 4.0«: This thesis first explores the framework of labor and social security law as well as existing claims to work from home de lege lata. Since the Federal Ministry of Labor and Social Affairs is - still - planning a legal claim to work from home, this is subjected to a critical examination de lege ferenda. A legal claim based on § 8 TzBfG turns out to be of limited use. Instead, the legislator should promote regulations based on social partnership.

External sources

Ein Interview mit unserem Autor Anton Barrein über das Thema seiner Dissertation, können Sie auf dem Blog arbeitenvonunterwegs.de hier lesen.

Overview

1. Einleitung und Problemstellung
Untersuchungsgegenstand: Das geplante Recht auf Home-Office — Begriffsbestimmungen — Einflussbereiche der Digitalisierung – Entwicklung zu einer Arbeitswelt 4.0

2. Rechtliche Hürden und Handlungsspielräume der Digitalisierung im Arbeits- und Sozialversicherungsrecht mit Blick auf Home-Office
Regelungsrahmen des Arbeitsrechts — Regelungsrahmen des Sozialversicherungsrechts

3. Anspruch und Verpflichtung des Arbeitnehmers zur Arbeitsleistung aus dem Home-Office de lege lata
Ausgangslage: Kein genereller gesetzlicher Anspruch — Weisungsbefugnis des Arbeitgebers für die Einführung von Home-Office — Anspruch des Arbeitnehmers auf Home-Office durch Einschränkung des Weisungsrechts — Neubewertung der Situation in Zeiten einer pandemischen Krankheitswelle?

4. Exkurs – Rechtsvergleich zu bestehenden Ansprüchen auf Home-Office im internationalen Vergleich
Vermeintlicher Blueprint des niederländischen Vorreitermodells des Rechts auf Home-Office — Rechtslage im Vereinigten Königreich — Rechtslage in den USA

5. Konzeption und Bewertung des Rechtsanspruchs auf Home-Office de lege ferenda
Vorüberlegung: Vor- und Nachteile von Home-Office — Unions- und verfassungsrechtlicher Rahmen eines Rechtsanspruchs auf Home-Office — Genese der rechtspolitischen Forderung nach einem Recht auf Home-Office in der Literatur – § 8a TzBfG-E — Erforderliche Tatbestandsvoraussetzungen eines Rechtsanspruches auf Home-Office – Vorschlag des § 8a TzBfG-E — Bekannte Probleme der Teilzeitansprüche des §§ 8, 9a TzBfG im neuen Gewand? — Alternativ: Tarifvertragliche Regelungen — Alternativ: Regelungen auf betrieblicher Ebene — Anhang: Musterbetriebsvereinbarung Home-Office

6. Ergebnisse in Form von Schlussthesen

Literatur-, Statistik- und Sachverzeichnis

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.