Corpsstudenten im Widerstand gegen Hitler
2014. 2., durchges. Aufl. 16 Bildtafeln (36 Abb.); II, 511 S.
Available as
39,90 €
ISBN 978-3-428-14498-3
available
35,99 €
ISBN 978-3-428-38036-7
available
Price for libraries: 45,99 € [?]
35,90 €
ISBN 978-3-428-54498-1
available
Price for libraries: 46,00 € [?]
49,90 €
ISBN 978-3-428-84498-2
available
Price for libraries: 62,00 € [?]

Description

Der Widerstand im Dritten Reich, der am 20. Juli 1944 schlagartig sichtbar wurde, ist ab spätestens 1937 als ein dynamisches Netzwerk faßbar. Die Menschen hinter diesem Widerstand kamen in ihrer Mehrzahl aus fest umrissenen sozialen Gruppen. Eine davon bestand aus mindestens 38 Männern, die sich als Studenten einem akademischen Corps angeschlossen hatten.

Im Gesamtnetzwerk des Widerstands gab es eine Vielzahl von Mehrfachbindungen in soziale Netzwerke: Viele Akteure waren miteinander verwandt, kannten sich aus Internaten oder trafen sich später in kirchlichen Kreisen wieder – und sie waren insgesamt zahlreicher als bisher bekannt. Natürlich gab es auch einige wenige Einzelattentäter gegen Hitler, und sie setzten Zeichen, die bekannt und unvergessen sind. Interessant ist aber das sieben Jahre lang operierende Netzwerk des Widerstands, das noch nicht vollständig erforscht ist. Durch viele indirekte Kontaktflächen nahmen hier die korporierten Studenten, besonders die 38 Corpsstudenten, eine erkennbare Rolle ein.

Overview

Sebastian Sigler
Einleitung

Widerstand ab der ersten Stunde

Erica von Hagen
Erinnerungen 1933 bis 1945

Sebastian Sigler
Hans Koch – ein deutsches Schicksal im Widerstand

Markus Wilson-Zwilling
Prittwitz tritt zurück

Günter Brakelmann
Peter Graf Yorck von Wartenburg

Rund um die Septemberverschwörung von 1938

Sebastian Sigler
Eduard Brücklmeier – Netzwerker gegen Hitler

Rainer A. Blasius
Hasso von Etzdorf – vom Königlich Preußischen Leutnant zum Botschafter der Bundesrepublik

Robert von Lucius
Speere werfen und die Götter ehren – Nikolaus von Halem

Wilhelm Girardet
Ulrich v. Hassell – ein großer Gescheiterter der Geschichte

Ulrich v. Hassell
Tübingen

Henning Frhr. v. Soden
Herbert Mumm von Schwarzenstein Palatiae Bonn IdC

Wolfgang Wippermann
Widerstand für Polen und Juden – Rudolf von Scheliha

Wolfgang v. der Groeben
Adam v. Trott zu Solz

Die Freiburger Kreise

Sebastian Sigler
Franz Böhm – wie einer der Väter der sozialen Marktwirtschaft der Gestapo entkam

Sebastian Sigler
Denken und Handeln für Wahrheit und Freiheit – das Lebenswerk Walter Euckens Widerstand in der Zivilgesellschaft

Michael Eggers
Wilhelm Abegg – Polizeireformer und Widerstandskämpfer der ersten Stunde

Henning Aretz
»Zu aufrecht und offen, um seine Gesinnung zu verbergen« – Wilhelm v. Arnim-
Lützlow

Sebastian Sigler und Klaus Gerstein
Der einsame Weg des Kurt Gerstein

Rüdiger Döhler
Hans-Wolfram Knaak – Widerstand als aktiver Senior

Maximilian Waldherr
Die Verfolgung des Oberforstmeisters Josef Planke im Dritten Reich

Hans Christoph von Rohr
»Hauptfeind der Nationalsozialisten in Pommern«

Dedo Graf Schwerin v. Krosigk
Friedrich-Karl v. Zitzewitz

Widerstand im Ausland

Christian Prosl v. Chodelbach
Karl Burian und das Corps Ottonen

Hans Kirchhoff
Georg Ferdinand Duckwitz – bewegte Zeit in Dänemark

Sebastian Sigler
Wilhelm v. Flügge – Doppelspiel in Istanbul

Widerstand in der Kriegszeit

Horst-Ulrich Textor
Eberhard von Breitenbuch – ein verhinderter Attentäter

Rüdiger Döhler
Der Fall Max Draeger – ein Mord aus Rache?

Christian-Erdmann Schott
Fritz-Dietlof Graf von der Schulenburg und das Corps Saxonia zu
Göttingen

Sebastian Sigler
Ernst Vollert – ein Corpsbruder rettete ihn aus dem Prager Gestapokeller

Sebastian Sigler
Das soziale und das korporierte Umfeld der Corpsstudenten im Widerstand

Corpsstudentische Kurzbiographien aus dem Widerstand

Autorenverzeichnis und Abbildungsnachweise

Personen- und Sachregister

Press Reviews

»Das vorgelegte Werk wird bei späteren Würdigungen der Geschichte im Literaturverzeichnis nicht fehlen.« Holger Schwill, in: CorpsMagazin, 3/2014

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.