›Conversio‹ im Zeitalter von Reformation und Konfessionalisierung

›Écrit de conversion‹ als neue literarische Form

Conversio in the Age of Reformation and Confessionalization. Écrit de Conversion as a New Literary Form
2015. Tab., Abb.; 451 S.
Available as
89,90 €
ISBN 978-3-428-14322-1
available
79,90 €
ISBN 978-3-428-54322-9
available
Price for libraries: 104,00 € [?]
107,90 €
ISBN 978-3-428-84322-0
available
Price for libraries: 136,00 € [?]

Description

»Conversio in the Age of Reformation and Confessionalization. Écrit de Conversion as a New Literary Form«

People who changed their religious community in the 16th and especially the 17th century, where – if they did not write about it of their own volition – often asked by church authorities to write down their motives and experience with this change. These écrits de conversion are analyzed in this study regarding their structural, stylistic and contextual characteristics and they are therefore defined as a new literary form.

Overview

Einleitung

»›Noch starbest als ein Christ du jetzt!‹«

Conversio zwischen christlicher Spiritualität und Machtpolitik

Conversio ubique praesens: Konzepte von conversioSujets hérétiques ou ›brebis égarées‹? – Entstehungsbedingungen einer literarischen Form

Conversio als Ausdruck spiritueller und konfessioneller Identität

Ecrits de conversion. Spezifika einer literarischen Form – Die andere Traditionslinie: conversio als Gegenstand religiöser Literatur

Schluss und Ausblick

»Le Cavalier luy fit croire qu'il l'avoit vue plusieurs fois à Charenton«

Literaturverzeichnis

Anhang I: Liste der Bibelstellen

Anhang II: Abbildungen

Anhang III: Vollständige Abschrift zweier écrits de conversion

Anhang IV: Übersichtstabelle zu den verwendeten écrits de conversion

Press Reviews

»Béatrice Jakobs hat eine insgesamt sehr überzeugende Studie vorgelegt, die ihren Gegenstand im besten Sinne erschöpfend untersucht und sowohl Historikern als auch Literaturwissenschaftlern diese bisher weitgehend unbekannten Konversionsberichte vorbildlich vorstellt. Dass sie damit die eingangs erwähnte neuere Konversionsforschung bereichern wird, steht außer Frage.« Prof. Dr. Kai Bremer, in: Zeitschrift für Historische Forschung, Band 43, Heft 3/2016

Books from the same subject areas

Shopping Cart

There are no items in your shopping cart.