Unsere Alterssicherungspolitik (VJH 2/2014)

Gesetzliche Rentenversicherung: Sicherung des Lebensstandards oder nur Vermeidung von Altersarmut?

2014.
Erhältlich als
79,90 €
ISBN 978-3-428-14529-4
sofort lieferbar

Beschreibung

Wohin steuert unsere Alterssicherungspolitik, welchen Zielen ist die gesetzliche Rentenversicherung verpflichtet? Legitimiert sie sich noch über das Ziel der Sicherung des Lebensstandards, und ist sie noch ein Äquivalent für die Lebensleistung und Beitragseinzahlungen? Das Niveau der Bruttorenten in Deutschland beträgt heute nur noch gut 45 Prozent. Es wird – bleibt es bei dem normativ festgelegten Beitragssatz zur Rentenversicherung – der Deutschen Rentenversicherung Bund zufolge um 2030 sogar nur noch bei zirka 43 Prozent liegen. Auch die Altersabsicherung von Geringverdienerinnen und -verdienern ist nicht zufriedenstellend. Diese Gruppe liegt – gemessen an der Bruttoersatzquote – an letzter Stelle aller OECD-Länder. Die derzeitige Bundesregierung beabsichtigt für Menschen, die 40 und mehr Jahre versichert sind und privat vorsorgen, eine von der Beitragsleistung weitgehend unabhängige solidarische Lebensleistungsrente, eine Mindestrente, einzuführen. Aber passt das Konzept zu unserem Rentenversicherungssystem, begegnet es tatsächlich der Altersarmut? Das vorliegende Vierteljahrsheft diskutiert diese Themen und Politikansätze. Beleuchtet werden das Rentenpaket, das Risiko der Erwerbsminderung und das Alterseinkommen von Müttern.

Inhaltsübersicht

Kornelia Hagen und Heinz Rothgang
Mit Unruhe in den Ruhestand!?

Ingo Schäfer
Die Vollendung eines Paradigmenwechsels: Vom Lebensstandard zur Lebensleistungsrente

Uwe Fachinger und Harald Künemund
Stabilität des Versorgungsniveaus nach dem Paradigmenwechsel

Volker Meinhardt
Wohin soll es mit der gesetzlichen Rentenversicherung gehen? Eine Bürgerversicherung wäre armutsverhindernd und finanzierbar!

Carola Reimann
Der Beitrag moderner Arbeitsmarkt-, Gleichstellungs- und Familienpolitik für eine stabilere Alterssicherung

Christoph Butterwegge
Altersarmut und Sozialpolitik – Warum das Rentenpaket der Großen Koalition wenig zur Armutsbekämpfung beiträgt

Matthias W. Birkwald und Michael Popp
Lebensstandardsicherung und Armutsbekämpfung: Eine Kritik des Rentenpaketes der Großen Koalition

Rudolf Martens
Vorausberechnung regionaler Altersarmut: Zunahme in Ballungsräumen und in Ostdeutschland

Christine Hagen und Ralf K. Himmelreicher
Erwerbsminderungsrente in Deutschland – Ein unterschätztes Risiko (?)

Katja Möhring
Der Einfluss von Kindererziehungszeiten und Mütterrenten auf das Alterseinkommen von Müttern in Europa

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.