Kriminalität und Innere Sicherheit: Objektive Lage und Wahrnehmung durch Medien und Politik (VJH 2/2015)
2015. S. 1–108.
Erhältlich als
79,90 €
ISBN 978-3-428-14864-6
sofort lieferbar

Beschreibung

Sicherheit und Kriminalität sind zentrale Faktoren für die wirtschaftliche Entwicklung und den gesellschaftlichen Zusammenhalt eines Landes. Dieser Band widmet sich einerseits den ökonomischen Aspekten der individuellen Viktimisierung und andererseits den vermittelnden Faktoren von Kriminalitätsfurcht und Kriminalitätsgeschehen. Hier sind insbesondere Medien und Politik zu nennen. Gerade letzten wird ein Hang zur Skandalisierung und einseitigen Problemdarstellung nachgesagt – was in diesem Vierteljahrsheft näher beleuchtet wird. Die verschiedenen Beiträge greifen zum Teil auf neu erhobene Daten aus dem am DIW Berlin durchgeführten WISIND-Projekt (ein Wirtschaftswissenschaftliches Indikatoren-System zur Messung von Sicherheit und Sicherheitswirtschaft in Deutschland) zurück. Am Ende dieses Bandes befindet sich eine ausführliche Datendokumentation zu den nunmehr der Forschung und der interessierten Öffentlichkeit zugänglichen Datensätzen.

Inhaltsübersicht

Mathias Bug, Kati Krähnert und Martin Kroh
Kriminalität und Innere Sicherheit: Objektive Lage und Wahrnehmung durch Medien und Politik

Horst Entorf und Johannes Rieckmann
Smarte Täter, naive Opfer? Eine Studie zur Typisierung der Opfer von Diebstahl und Wohnungseinbruch

Holger Ihle, Uli Bernhard und Marco Dohle
Gefährliche Nachbarschaft? Welches Bild von Kriminalität die deutsche lokale und regionale Tagespresse zeichnet – Ergebnisse einer standardisierten Inhaltsanalyse

Mathias Bug und Eric van Um
Neue Parteien, Skandale und Alltägliches in Landtagswahlkämpfen – Thementreiber der Inneren Sicherheit

Mathias Bug
Ansätze und Datenquellen in der Kriminalitätsmessung – Ein Überblick zu den offen zugänglichen WISIND-Daten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.