No Double Dipping Policy

Wird für subkriptionsgetragene Zeitschriften auch die (kostenpflichtige) Option der Open Access-Publikation einzelner Artikel angeboten, spricht man von einer ›hybriden Zeitschrift‹ oder ›Hybridzeitschrift‹. Bei hybriden Zeitschriften sehen sich Verlage oftmals dem Verdacht des ›double dipping‹ ausgesetzt, da Einnahmen sowohl aus Abonnementverkäufen als auch aus Open Access-Gebühren – sogenannten Article Processing Charges (APCs) – generiert werden.

Zur Vermeidung von double dipping erheben wir pro Zeitschrift und Jahr den Anteil der APCs am Umsatz aus Abonnementverkauf plus APCs und senken den im Folgejahr zu bildenden Abonnementpreis um den entsprechenden Anteil. In die Preiskalkulation können noch weitere Faktoren einfließen, wie z.B. Veränderungen der Abonnentenzahlen, Veränderungen der publikations- oder unternehmensbezogenen Kosten, die Inflationrate, Veränderungen in den regelmäßigen Einkünften aus nicht-subskriptionsbasierten Verwertungen etc.


Beispiel:

Auf Grundlage der APC-Anteilsberechnung für 2019 und unter Berücksichtigung der Inflationsrate sowie des durchschnittlichen Abonnementverlusts der letzen beiden Jahre konnte der im August 2020 festgelegte Abonnementpreis der Zeitschrift Sozialer Fortschritt für das Jahr 2021 um 4 % gesenkt werden.

 

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.