(Hrsg.) | (Hrsg.)
Wissenschaftstheorie und Wissenschaften

Festschrift für Gerard Radnitzky aus Anlaß seines 70. Geburtstages

1991. 160 S.
Erhältlich als
52,00 €
ISBN 978-3-428-07148-7
sofort lieferbar
46,90 €
ISBN 978-3-428-47148-5
lieferbar innerhalb von 6–8 Werktagen
[Warum nicht sofort?]
 
Preis für Bibliotheken: 60,00 € [?]

Beschreibung

Die Autoren dieses Buches befassen sich mit dem Verhältnis der Wissenschaftstheorie zu den Wissenschaften. Vertreter verschiedener Natur- und Geisteswissenschaften kommen hier nach folgendem Anordnungsprinzip zu Worte: Von den "hard sciences" zu den "soft sciences", von den empirisch leichter prüfbaren zu den empirisch schwerer prüfbaren Wissenschaften. Die klassischen Naturwissenschaften, Physik, Chemie und Biologie, machen den Anfang. Dann folgen Ökonomie, Soziologie und Geschichte.

Fast alle Beiträge sind aus Vorträgen hervorgegangen, die im Juni 1989 während eines wissenschaftlichen Kolloquiums an der Universität Trier gehalten und diskutiert wurden.

Das Thema der Trierer Tagung lautete: "Der Kritische Rationalismus und die Wissenschaften". Die jeweiligen Vertreter ihres Faches waren also eingeladen, insbesondere ihr Verhältnis zur Wissenschaftstheorie des Kritischen Rationalismus darzulegen. Das Tagungsthema war vor dem Hintergrund der in demselben Jahr erfolgenden Emeritierung von Gerard Radnitzky, einem der renommiertesten Vertreter des Kritischen Rationalismus, gewählt worden.

Inhaltsübersicht

Inhalt: H. Bouillon, Gerard Radnitzky: Kritischer Rationalist und Klassischer Liberalist - G. Andersson, Kritischer Rationalismus und Wissenschaftsgeschichte - B. Kanitscheider, Die Reichweite der Physik und das Problem des Szientismus - H. Primas, Vor-Urteile in den Naturwissenschaften - H. K. Erben, Die Historizität der Natur und der Kritische Rationalismus - P. Bernholz, Einige wissenschaftstheoretische Probleme aus der Sicht des Nationalökonomen - K.-D. Opp, Das Modell rationalen Verhaltens. Seine Struktur und das Problem der "weichen" Anreize - P. Munz, Der Kritische Rationalismus in der Geschichtswissenschaft - H. Bouillon, Braucht die Wissenschaft die Wissenschaftstheorie?

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.