Wirtschaft, Gesellschaft und Staat im Umbruch

Festschrift der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 75 Jahre nach Errichtung der Handelshochschule Nürnberg

1995. Tab., Abb.; XI, 717 S.
Erhältlich als
34,90 €
ISBN 978-3-428-08410-4
sofort lieferbar
31,90 €
ISBN 978-3-428-48410-2
lieferbar innerhalb von 2–4 Werktagen
[Warum nicht sofort?]
 
Preis für Bibliotheken: 40,00 € [?]

Beschreibung

Vor 75 Jahren wurde die Nürnberger Handelshochschule eingerichtet. Aus ihr ist die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg hervorgegangen. Aus Anlaß des Jubiläums veröffentlicht die Fakultät diese ihre erste Festschrift.

Ihr Titel "Wirtschaft, Gesellschaft und Staat im Umbruch" thematisiert das ständige Arbeitsprogramm der Fakultät und ist der neuen Lage besonders verpflichtet. Die tiefgreifende Umgestaltung der Lebensverhältnisse, das Elend vieler Völker, die Globalisierung der Industrien, der Aufbau neuer Marktwirtschaften, wissenschaftliche und technische Revolutionen, die Integrationen in Europa, Amerika und Asien und vieles mehr, ja das Schicksal des blauen Planeten stellen die Wirtschafts- und Sozialwissenschaften vor außergewöhnliche Herausforderungen.

Die Zwei-Städte-Universität Erlangen-Nürnberg hat eine Fakultät der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften hervorgebracht, die in ihrer fachlichen Breite in Deutschland nicht nur einmalig ist, sondern vor allem die Tradition der Handelshochschule wahrt. Die Fakultät versteht die fachliche Vielfalt in akademischer Einheit als ihr Charakteristikum und präsentiert dies in ihrer Festschrift. Sie weiß sich in ihren wissenschaftlichen Idealen der Hohen Schule in Altdorf, seit 1622/23 Universität, verbunden. In Altdorf hat Gottfried Wilhelm Leibniz 1666 promoviert. Als Stätte der Aufklärung ist die Fakultät eine Universität im besten humboldtschen Sinne. Sie ist aber auch ganz dem genius loci verpflichtet, Nürnberg, der Stadt, die im Spätmittelalter durch technische und ökonomische Innovation Größe hatte und sich schon 1525 einem Projekt der Moderne, dem Protestantismus, zuwandte. Nicht nur Technik und Ökonomie, sondern auch Sitte und Recht haben den Erfolg der Freien Reichsstadt Nürnberg begründet. Die Ideale der Freiheit und das Prinzip der Aufklärung: Sapere aude, bestimmen alle Beiträge, welche in dieser Festschrift zusammengetragen sind.

Die Fakultät schafft mit dieser Festschrift ein Dokument ihrer wissenschaftlichen und akademischen Gemeinschaft. Alle Lehrstühle haben sich mit Beiträgen an der Festschrift beteiligt.

Inhaltsübersicht

K. Beck, Die Äquivalenz von Ausbildungsabschlüssen in Europa als Voraussetzung transnationaler beruflicher Mobilität? Ein erziehungswissenschaftlicher Ansatz zur Lösung des Vergleichsproblems - F. Bodendorf, Auf dem Weg in die computergestützte Dienstleistungsgesellschaft - H. Diller, Marketingorganisation und Marketingführung im Wandel - W. Gerke, Neuorientierung von Wirtschaft, Gesellschaft und Staat - O. Hahn, Strukturwandel-Probleme des Wirtschaftsbetriebs Bundeswehr der neunziger Jahre - A. Heigl, Betriebliche Altersversorgung in veränderter Wirtschafts- und Bevölkerungsstruktur - P. Klaus, "Horizontalisierung" der Wirtschaft und der Aufstieg der Logistik - B. N. Kumar / P. Epple / H. Dolles, Tätigkeit mittelfränkischer Unternehmen in Asien. Empirische Befunde über einige Erfolgsfaktoren - W. Männel, Ausrichtung des Rechnungswesens auf die marktorientierte Führung von Unternehmen - P. Mertens / W. Faisst, Virtuelle Unternehmen: eine Strukturvariante für das nächste Jahrtausend? - M. Meyer / B. Bürkle / P. Prockl, Die Effizienz von Lehrstühlen - V. H. Peemöller, Der Aufsichtsrat in der Krise. Aufgaben, Problemfelder, Verbesserungsmöglichkeiten - W. Pfeiffer / E. Weiß / C. Strubl, Umstrukturierung von Unternehmen auf Basis der Prinzipien des Lean Managements - H. Steinmann / A. Löhr, Zehn Jahre Unternehmensethik: eine Bestandsaufnahme der Kernprobleme - G. Buttler / N. Fickel, Deutschlands Bevölkerung altert: steigende Soziallasten für die Erwerbstätigen - E. Dürr, Lateinamerika im Umbruch - K.-D. Grüske, Staatsverschuldung im Spannungsfeld zwischen politischen Forderungen und ökonomischer Rationalität - W. Harbrecht / R. Reichel, Beeinflußt die Zinstrenderwartung die Konjunktur? Eine kritische Analyse der Bethmann-These aus empirischer Sicht - E. Heuß, Wo steht die deutschsprachige Wirtschaftstheorie heute? - J. Klaus, Stufen des europäischen Integrationsprozesses: Zielerfüllung und Zukunftsprobleme - I. Klein, Skalentypen und Statistik. Ein Kommentar zu Velleman / Wilkinson - W. Lachmann, Ethische Überlegungen zur Entwicklungshilfe - M. Neumann, Wettbewerb: Zuviel oder zuwenig Konzentration? - G. Burmester, Einheit in der Vielfalt: offene und verdeckte Prinzipien der internationalen Steuerrechtsordnungen - J. G. Helm, Die Beratung des ADHGB in Nürnberg (1857-1861) und die heutige Reform des Transportrechts - K. A. Schachtschneider, Vom liberalistischen zum republikanischen Freiheitsbegriff - G. Ammon, Europa nach Maastricht: Deutschland und Frankreich vor der Herausforderung des Umbaus der Europäischen Union - W. L. Bernecker, Spanien zwischen Diktatur und Demokratie. Wirtschaft und Staat im Umbruch - G. Büschges, Erfolgskontrolle im Naturschutz im Spannungsfeld von Ökonomie und Ökologie als soziologisches Problem - R. R. Doerries, Zwischen Internationalismus und Isolationismus: Washingtons Europapolitik in der neuesten Zeit - W. Feldenkirchen, Unternehmensgeschichte, Unternehmenskultur und kulturelles Management bei Siemens - J. Franke, Menschliches Verhalten bei gravierenden Veränderungen im sozialen Umfeld - R. Klockhaus, Die "neuen Alten" aus der Sicht der Psychologie - H. Kreutz, Die Transformation der kommunistischen Herrschaft in Ostmitteleuropa und der Sowjetunion: Zusammenbruch, Reform oder trojanisches Pferd? - W. Ritter, Von der geographischen Substanz zum Problem der Transformation - H. Scherl, Zur Forderung: Statt die Kosten von Arbeitslosigkeit hinzunehmen, sollte der Staat besser in großem Umfang Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen finanzieren - W. Schulz, Werden Wahlen im Fernsehen entschieden? - H.-A. Steger, Was heißt und zu welchem Ende studiert man Auslandswissenschaft? - W. von Stromer, Nürnberg als Epizentrum von Erfindungen und Innovationen an der Wende vom Mittelalter zur Neuzeit - I. Bukhari / C. Hennemann / B. Kustermann / T. Olbrich / J. Pampel, Motive, Ziele und Einstellungen einer Assistentengeneration. Eine explorative Analyse

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.