»Wieder in dieses normale zivile Leben reinkommen«. Zur Bedeutung von Normalität im Wiedereingliederungsprozess haftentlassener Sexualstraftäter

Teilstudie 1 der Langzeitstudie »Sexualstraftäter in den sozialtherapeutischen Abteilungen des Freistaates Sachsen«

2021. 16 Tab., 14 Farb. Abb.; XVII, 294 S.
Erhältlich als
37,00 €
ISBN 978-3-428-18297-8
sofort lieferbar

Beschreibung

Die Wiedereingliederung von straffällig gewordenen Personen nach der Haftentlassung ist ein komplexer Prozess. Insbesondere die Resozialisierung von aus der Haft entlassenen Sexualstraftätern ist ein in der kriminalpolitischen und öffentlichen Debatte immer wieder kritisch diskutiertes Thema. Dennoch ist der Lebensverlauf von Sexualstraftätern nach ihrer Entlassung bislang kaum Gegenstand kriminologischer Forschungsbemühungen. Zudem wird die subjektive Perspektive der Haftentlassenen in entsprechenden Untersuchungen häufig vernachlässigt, was die Erkenntnisse zum entscheidenden Zeitraum nach der Entlassung aber massiv einschränkt.

Der vorliegende Band stellt die umfassenden Analysen und Ergebnisse einer qualitativen empirischen Studie zum Verständnis der Lebenssituation von aus der Haft entlassenen Sexualstraftätern und zu deren Wiedereingliederungsprozess dar. Die Untersuchung liefert profunde Erkenntnisse über zentrale Aspekte und Phänomene im Lebensverlauf nach der Haftentlassung und zeigt, wie sich diese auf ein Kernkonzept verdichten: den Wunsch und den Versuch der Sexualstraftäter, im Laufe ihres Wiedereingliederungsprozesses Normalität herzustellen. Dabei wird die Wechselwirkung zwischen täterspezifischen subjektiven Faktoren und soziostrukturellen Einflüssen herausgearbeitet. Dadurch ermöglicht die vorliegende Studie ein tieferes Verständnis des Wiedereingliederungsprozesses sowie Einblicke in die Lebenswelten und das Selbstverständnis dieser Tätergruppe, die für die Weiterentwicklung der Behandlung und Resozialisierung nutzbar gemacht werden können.

Inhaltsübersicht

1. Einleitung
2. Stand der Forschung und thematische Einführung
Wiedereingliederung nach der Haftentlassung – Der Prozess der Legalbewährung nach der Haftentlassung – Sexualstraftäter nach der Haftentlassung
3. Methode
Studiendesign der Gesamtstudie – Datengrundlage – Wahl des methodischen Zugangs – Stichprobe – Einbezug fallspezifischer Kontextinformationen – Grenzen der Studie
4. Zwischenergebnisse – Aspekte des Lebensverlaufs nach der Haftentlassung
Die Hauptkategorien im Überblick – Integration: Schlüsselkategorie
5. Ergebnis – Normalitätswiederherstellung: »ein schönes, ordentliches, normales Leben«
Anpassung – »mich wieder dem normalen Leben anzupassen« – Konventionalität – »alles in geregelten Bahnen« – Sinnsuche – »sich einen gewissen Horizont, ein gewisses Ziel aufbauen« – Wiedergutmachung – »wenigstens ein bisschen was zurückgeben« – Deutungsmacht – »es gibt solche und solche Straftäter« – Gegenbeispiele – »alles schleifen lassen«
6. Zusammenfassung und Diskussion
Verknüpfung der Kernbefunde – Exkurs: Normalität, Normativität und Abweichung – Konstruktion von Normalität
7. Fazit und Ausblick – »Wie will man sich noch in das normale Leben integrieren, wenn man die Voraussetzungen gar nicht hat?«

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.