Werner Hartmann

Wegbereiter der Mikroelektronik in der DDR

2022. 22 Tab., 36 Abb.; 271 S.
Erhältlich als
49,90 €
ISBN 978-3-428-18446-0
Statistik
44,90 €
ISBN 978-3-428-58446-8
Statistik
Preis für Bibliotheken: 58,00 € [?]

Beschreibung

Der am 30. Januar 1912 in Berlin geborene Physiker Werner Hartmann wirkte als Abteilungsleiter der Fernseh AG während des 2. Weltkriegs an der Entwicklung von Gleitbomben mit. Von Juni 1945 bis April 1955 gehörte er zu den deutschen Wissenschaftlern, die für Stalin die Atombombe bauten.

Gemeinsam mit Manfred von Ardenne gründete Hartmann Mitte der 1950er Jahre in Dresden zur Entwicklung und Produktion von kernphysikalischen Messgeräten den VEB Vakutronik. 1961 gründete er die »Arbeitsstelle für Molekularelektronik«, die erste Forschungs- und Entwicklungseinrichtung der DDR auf dem Gebiet der Mikroelektronik.

Mitte der 1970er Jahre beschuldigten leitende Mitarbeiter mit SED-Parteibuch und Verbindungen zum Ministerium für Staatssicherheit Hartmann, den unübersehbaren Rückstand der DDR in der Mikroelektronik bewusst herbeigeführt zu haben. Er wurde als Direktor abgesetzt und zum einfachen wissenschaftlichen Mitarbeiter degradiert. Als gebrochener Mann verstarb er am 8. März 1988 nach einer Prostata-Operation im Krankenhaus.

Gerhard Barkleit analysiert die persönlichen und systemischen Ursachen für das tragische Schicksal eines herausragenden Wissenschaftlers.

Inhaltsübersicht

A. Einleitung: Ein Leben im Jahrhundert der Diktaturen – Quellen
B. Kindheit und Jugend: Das Elternhaus – Die Schulzeit
C. Studium, Berufseinstieg und kriegswichtige Forschung: Der steinige Weg zu akademischen Würden – Physiker in der Industrie – Ehe und Familie im Zweiten Weltkrieg – Persönliche Chronik des Zweiten Weltkriegs – Der Krieg ist aus
D. Stalins Bombe: Kernwaffen der ersten Generation – Die Siegermächte und die deutschen Spezialisten – Messtechnische Herausforderungen – Der Alltag im »goldenen Käfig« – Später Rückblick und atomares Patt
E. Der wissenschaftlich-technische Industriebetrieb VEB Vakutronik: Als Netzwerker und Unternehmensgründer in Dresden – Die ersten Konflikte – Das Unternehmen zwischen Gründung und Mauerbau – Der Chef: Alltag, Anerkennung und Ehrungen – Der Chef: Im Visier der Staatssicherheit
F. Vater der Mikroelektronik in der DDR: Der Transistor öffnet das Tor ins Kommunikationszeitalter – Die Arbeitsstelle für Molekularelektronik – Der Chef: Alltag, Anerkennung und Ehrungen – Der Chef: Absturz
G. Würdigung ja, Rehabilitation nein: Renée, die dritte Ehefrau – Hartmann in den Augen der anderen – Vernichtet oder gescheitert
Kurzbiografien
Quellen- und Literaturverzeichnis, Personenregister

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.