Von der Natur der Politik und ihren Formen

Kleine Schriften. Hrsg. von Frank-Lothar Kroll

2020. 3 Tab., 8 Abb.; IX, 450 S.
Erhältlich als
79,90 €
ISBN 978-3-428-15847-8
sofort lieferbar
71,90 €
ISBN 978-3-428-55847-6
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 92,00 € [?]

Beschreibung

Neben seinen Büchern wurden von Tilo Schabert in den vergangenen fünfzig Jahren zahlreiche Buchbeiträge und Artikel für Zeitschriften und Zeitungen veröffentlicht. Die meisten sind in diesem Band zusammengestellt. Das von ihnen abgebildete Spektrum zeigt eine ungewöhnliche Spannweite wissenschaftlicher Studien an, sie umfasst Politische Theorie, Politische Philosophie und Ideengeschichte, Vergleichende Regierungslehre, Französische und Amerikanische Politik, Deutsch-Französische Beziehungen, Stadtpolitik, und nicht zuletzt eindringliche Essays zum politischen Denken Eric Voegelins, wie zur Politik und Persönlichkeit von François Mitterrand und Helmut Kohl. Alle Texte sind miteinander über die methodische und thematische Einheit verbunden, die das wissenschaftliche Werk Schaberts in signifikanter Weise kennzeichnet. Strengste Empirie und gezielt ausdifferenzierte Theorie gehen für das Verstehen politischer Erscheinungen eine produktive Symbiose ein.

Inhaltsübersicht

I. Politische Theorie
Über den Wert und die Bedeutung von Politik. Die Bürgerschaft der politischen Akteure – Macht, Legitimität, und Wahrheit: Über das Problem, Begründungen politischer Ordnung zu begründen – Die reale Natur von Regierungen: Ausbildungen von Macht in konstitutionellem Gewand – Das Projekt Demokratie. Die Freiheit und ihre Verfassung – Wider die Allmacht des Parlaments. Die Verfassungstheorie von Michel Debré

II. Politische Philosophie und Ideengeschichte
Prophetische Politik. Ein Thema im Denken Platons – Chaos und Kosmos: eine Kongruenz – Im Netz der Kulturen und Zivilisationen – Eine patriotische Rede über den europäischen Körper – Das Paradies in der Politik. Ein Kapitel negativer Kosmologie – Die Stadt der Politik – Wie werden Städte regiert? Wissenschaft und Wirklichkeit

III. Eric Voegelin – Persönlichkeit und Werk
Die Werkstatt Eric Voegelins – Zu einer Brücke zwischen Wirklichkeit und Bewusstsein hin: Die Sprachen Eric Voegelins – Die Vorlesungen von Eric Voegelin an der Universität München im Sommersemester 1964 »Hitler und die Deutschen«

IV. Atlantische Brückenschläge
Die Atlantische Zivilisation. Über die Entstehung der einen Welt des Westens – Das Experiment mit Macht und Freiheit. Die zweite Gründung der USA vor 200 Jahren – Die Freiheit im Labyrinth. Amerikanische Wahlkämpfe sind chaotisch und schöpferisch zugleich – Im Namen der Freiheit. Wieso wir dringend Eliten brauchen – Das Paradox der Macht. Anmerkungen zur Regierungspraxis in Washington, Paris, und Bonn

V. Französische Perspektiven
Ansätze zu einer Phänomenologie der politischen Parteien in Frankreich – Die stille Revolution. Das politische Frankreich in einer radikalen Veränderung – Die Schneisen zur Freiheit. Frankreich auf dem Weg in die Große Revolution von 1789 – Frankreich und die baltischen Staaten in der Zeit der Präsidentschaft von François Mitterrand 1988–1995 – Paris – Bonn. Wahrnehmungen aus Deutschland – Von einer gewissen Leichtfertigkeit in den deutsch-französischen Beziehungen

VI. François Mitterrand – Politik und Persönlichkeit
Ein klassischer Fürst. François Mitterrand im Spiegel einer vergleichenden Regierungslehre – Ein Schwabe im Élysée. Vom Abenteuer des Forschens in der Innenwelt von Regierungen – In der Mitte der Macht herrscht Stille. Erinnerungen an François Mitterrand – Das Bezeugen des Präsidenten – die Meisterung seiner selbst – Ein architektonisch gegliederter Raum des Denkens und Regierens. Zwei Gespräche mit François Mitterrand

VII. Begegnungen und Bilder
Auf dem Athos strahlt eure Zivilisation! Im Untergrund lebendige Geschichte – ein Gespräch in Thessaloniki über Byzanz und Maastrichts bürokratische Kreuzfahrer – Eine späte und nun lange Freundschaft – Über die Macht, die sich eines Kanzlers bemächtigte. Zu den Erinnerungen von Helmut Kohl – Roben für Robespierre. Roberto Racinaros Haftgeschichte entlarvt den Tugendterror italienischer Richter

Namens- und Sachverzeichnis

Pressestimmen

»Dem Herausgeber gebührt ein Kompliment für die geleistete Fleißarbeit und dem Autor hohe Achtung für inspirierende Texte aus fünf Jahrzehnten. Derart bunte Sträuße, unaufdringliche Gelehrtheit und wirklich tiefe Gedanken sind rar in der politikwissenschaftlichen Diskussion.« Dr- Harald Schmidt, auf: socialnet Rezensionen vom 27.04.2021

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.