(Hrsg.) | (Hrsg.) | (Hrsg.) | (Hrsg.)
Vergleichende Strafrechtswissenschaft

Frankfurter Festschrift für Andrzej J. Szwarc zum 70. Geburtstag

2009. Frontispiz; XV, 787 S.
Erhältlich als
98,00 €
ISBN 978-3-428-12705-4
sofort lieferbar
88,00 €
ISBN 978-3-428-52705-2
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 112,00 € [?]
118,00 €
ISBN 978-3-428-82705-3
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 152,00 € [?]

Beschreibung

Diese Festschrift, die Andrzej J. Szwarc zur Vollendung seines 70. Lebensjahres im Zusammenwirken mit vielen Kolleginnen und Kollegen aus dem In- und Ausland dargebracht wird, ist Ausdruck der Hochachtung vor der wissenschaftlichen und völkerverständigenden Leistung des Jubilars und der großen Dankbarkeit für sein Wirken bei der Entwicklung und dem Ausbau der Zusammenarbeit zwischen der Adam-Mickiewicz-Universität Poznań und der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder).

Besondere Verdienste hat sich Szwarc durch seine konsequente Mitwirkung an der deutsch-polnischen Juristenausbildung an der Europa-Universität Viadrina und dem Collegium Polonicum in Sƚubice, einer Gemeinschaftseinrichtung der Adam-Mickiewicz-Universität zu Poznań und der Viadrina, erworben. Seit 1994 hat Szwarc dieses grenzüberschreitende und Grenzen überwindende Projekt der beiden Universitäten in Frankfurt (Oder) und Poznań maßgebend mitgestaltet und damit vielen Studierenden aus Polen und Deutschland eine berufliche Perspektive in einem zusammenwachsenden Europa eröffnet.

Darüber hinaus war und ist Szwarc Mitveranstalter vieler wissenschaftlicher Konferenzen in Zusammenarbeit mit der Juristischen Fakultät der Viadrina, insbesondere im Kontext des Strafrechts - so etwa der auf seine Initiative zurückgehenden Tagungsreihe "Kriminalität im Grenzgebiet" (1996 - 2003), der im Jahre 2005 an der Europa-Universität Viadrina und im Collegium Polonicum durchgeführten Tagung der deutschsprachigen Strafrechtslehrer zu dem Rahmenthema "Transnationale Grundlagen des Strafrechts" sowie der Tagung "Europäisierung des Strafrechts in Polen und Deutschland - rechtsstaatliche Grundlagen" in Poznań (2006).

Die in diesem Band zusammengefassten Beiträge von Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland behandeln vorwiegend Themen, die dem Vergleich von (Straf-)Rechtsproblemen und deren Lösung in Polen und Deutschland gewidmet sind. Darüber hinaus sind aber auch Fragestellungen aus griechischer, italienischer, japanischer und österreichischer Perspektive einbezogen.

Aus dem Vorwort der Herausgeber

Inhaltsübersicht

Inhalt: I. Zu den Grundlagen des Rechts: M. Ida, Methodik der Rechtsfindung; insbesondere im japanischen Strafrecht - M. Maƚolepszy, Dimensionen der Rechtsvergleichung. Traditionalität und Modernität der Rechtssysteme - H. Olszewski, Die altpolnische Ideologie der goldenen Freiheit und ihre Nachwirkung im 19. und 20. Jahrhundert - H. Otto, Zur Problematik eines interkulturellen Strafrechts - J. Piskorski, Subsidiaritätsprinzip im Gemeinschaftsrecht als Voraussetzung für die Kriminalisierung - C. Roxin, Grundlagen des polnischen Strafgesetzbuches im deutsch-polnischen Vergleich - U. Scheffler / K. Matthies, Die Ostgrenze der EU. Von der Freiheit, ihren Opfern und einer Zugfahrt - B. Schünemann, Ein Kampf ums europäische Strafrecht. Rückblick und Ausblick - G. Sprenger, Vom Mythos im Recht. Gedanken zu einer These Leszek Koƚakowskis - R. Wittmann, Der staatliche Strafanspruch und die neueren Ergebnisse der Hirnforschung - S. Wronkowska, Regeln der korrekten Rechtssetzung in der Rechtsprechung des polnischen Verfassungsgerichtshofes - II. Zum Allgemeinen Teil des Strafrechts: K. H. Gössel, Normtheoretische Überlegungen zur Strafbarkeit unvollendet gebliebener Straftaten - R. D. Herzberg / H. Putzke, Straflose Vorbereitung oder strafbarer Versuch? Zur Eingrenzung von § 22 StGB und Art. 13 § 1 K.k. - G. Hochmayr, Wert- und Schadensqualifikationen versus Regelbeispiele. Eine vergleichende Untersuchung des polnischen, deutschen und österreichischen StGB - T. Kaczmarek, Normativer Status der Umstände, die die Rechtswidrigkeit der Tat im polnischen Strafrecht "ausschließen" - F.-C. Schroeder, Grundsätzliche Angriffe gegen die Lehre von der objektiven Zurechnung - K. Yamanaka, Die Normstruktur der Fahrlässigkeitsdelikte. Betrachtungen zur Fahrlässigkeitsdogmatik anhand der japanischen Entscheidungen - III. Zum Besonderen Teil des Strafrechts: W. Bottke, Exhibitionistische Handlungen und Erregung öffentlichen Ärgernisses - M. Heghmanns, Computersabotage - W. Kulesza, Auschwitz-Lüge - V. Militello, The Palermo U.N. Convention. A Global Challenge against Transnational Organised Crime - R. Schmitz, Vorteilsannahme durch Abgeordnete; internationale Verpflichtungen und nationale Schwierigkeiten - K. Schmoller, Schutz des "öffentlichen Friedens im Ausland"? - L. Schulz, Apokryphe Kriminalisierung und das Milderungsgebot. Das Beispiel des § 34 AWG n.F. - A. Sinn, Der Schutz der internationalen Rechtspflege durch das nationale Strafrecht am Beispiel der Aussagedelikte (§§ 153 ff. StGB) - G. Wolf / M. Jakowczyk, Der Tatbestand des Amtsmißbrauchs im polnischen Strafgesetzbuch: ein mögliches Vorbild für eine entsprechende deutsche Bestimmung?! - IV. Zum Medizinstrafrecht: G. Dannecker / A. F. Streng, Der "Nikolaus-Beschluss" des Bundesverfassungsgerichts und seine Bedeutung für das Medizinstrafrecht und die Rationierung bei Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen - J. Dƚugosz / J. C. Joerden, Zur mutmaßlichen Einwilligung bei medizinischen Eingriffen. Zugleich eine Besprechung des Urteils des polnischen Obersten Gerichts in Strafsachen vom 27. November 2007 - A. Eser, Das "Einwilligungsprinzip": ein ausreichendes Konzept gegenüber den Herausforderungen des Genom-Zeitalters? Eine Gedankenskizze - W. Frisch, Die strafrechtliche AIDS-Diskussion: Bilanz und neue empirische Entwicklungen - L. Kubicki, Rechtliche Aspekte des Kaiserschnitts auf ausdrücklichen Wunsch der Patientin vor dem Hintergrund der polnischen Gesetzeslage - H.-L. Schreiber, Tod und Recht: Hirntod und Verfügungsrecht über das Leben - V. Zum Sportstrafrecht: J. Giezek, Einige Bemerkungen über das erlaubte Risiko und Sorgfaltspflichtverletzungen im Sport - H. J. Hirsch, Zu strafrechtlichen Fragen des Sportrechts - P. Kardas, Das erlaubte Sportrisiko: ein außergesetzlicher Rechtfertigungsgrund (Konträrtypus) oder ein Element zur Präzisierung der Rechtswidrigkeitsebene? - M. Kędzior / K. Vieweg, Sportschiedsgerichtsbarkeit in Polen und Deutschland - A. Zoll, Verursachung eines Verkehrsunfalls beim Autorennen - VI. Zum Jugendstrafrecht: A. Marek, Die neuesten Entwürfe zur Verschärfung des Jugendstrafrechts - A. Pitsela, Die Bedeutung internationaler Mindeststandard-Regelungen für den Umgang mit delinquenten Jugendlichen in Griechenland - VII. Zum Strafprozessrecht: P. Hofmański, Die Zukunft der europäischen Strafverfolgung - E. W. Pƚywaczewski, Das polnische Kronzeugengesetz in Theorie und Praxis - D. Spinellis, Die (geplante) Europäische Beweisanordnung (aus der Sicht des griechischen Rechts) - S. Waltoś, "Schauspiel" im Gericht. Reflexionen aus polnischer Sicht - VIII. Zum Zivil- und Wettbewerbsrecht: D. Martiny, Zur Entwicklung des deutsch-polnischen Rechtsverkehrs in Zivilsachen - I. B. Nestoruk, Zivil- und strafrechtliche Aspekte des wettbewerbsrechtlichen Nachahmungsschutzes in Polen - Verzeichnis der Veröffentlichungen von Andrzej J. Szwarc

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.