Verfassungsfragen des Rechts der Witwen- und Witwerrenten
2011. 258 S.
Erhältlich als
86,00 €
ISBN 978-3-428-13477-9
sofort lieferbar
78,00 €
ISBN 978-3-428-53477-7
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 98,00 € [?]
104,00 €
ISBN 978-3-428-83477-8
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 134,00 € [?]

Beschreibung

Manuel Mielke befasst sich mit der Frage, inwieweit das Recht der Witwen- und Witwerrenten der gesetzlichen Rentenversicherung derzeit verfassungskonform ausgestaltet ist. In einem ersten Teil wirft er dabei die Frage auf, ob witwen- und witwerrentenrechtliche Positionen in den Schutzbereich des Art. 14 Abs. 1 GG fallen. Entgegen der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 18. Februar 1998 (BVerfGE 97, 271 ff.) bejaht der Autor die Voraussetzungen für einen Eigentumsschutz. Sodann erfolgt eine Prüfung der Verfassungskonformität der Anrechnung von Einkommen gemäß § 97 SGB VI i.V.m. §§ 18a-e SGB IV. Mielke untersucht hier insbesondere, ob eine Gesetzgebungskompetenz zur Regelung des Rechts der Witwen- und Witwerrenten aus Art. 74 Abs. 1 Nr. 12 GG folgt, ob die sich aus der Eröffnung des Schutzbereichs des Art. 14 Abs. 1 GG ergebenden Grenzen gewahrt werden und ob der Gesetzgeber eine Vielzahl gleichheitsrechtlicher Probleme, die die Einkommensanrechnung mit sich bringt, in einer Art. 3 Abs. 1 GG genügenden Weise löst. In Bezug auf alle drei Aspekte stellt er Verstöße gegen das Grundgesetz fest. Im letzten Teil stellt der Autor schließlich Witwen- und Witwerrentenberechtigte unter einem gleichheitsrechtlichen Blickwinkel anderen Hinterbliebenen gegenüber: den Hinterbliebenen geschiedener Ehen, den Hinterbliebenen solcher Ehepaare, die sich für das Rentensplitting entschieden haben, sowie den Hinterbliebenen nichtehelicher Lebensgemeinschaften. Während die Gegenüberstellung mit den Geschiedenen zu dem Ergebnis führt, dass Witwen- und Witwerrentenberechtigte gleichheitswidrig benachteiligt werden, lassen sich Gleichheitsverstöße in den beiden anderen Verhältnissen nicht erkennen.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: 1. Teil: Problemstellung und Ausgangslage - 2. Teil: Ausgangspunkt: Die Eigentumsfähigkeit der Witwen- und Witwerrenten: Die bisherige Dogmatik zur Eigentumsfähigkeit subjektiver öffentlicher Rechte - Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 18. Februar 1998 und die an ihr geübte Kritik - Eigene Position: Witwen- und Witwerrenten als eigentumsgeschützte Rechtspositionen - 3. Teil: Verfassungsmäßigkeit der Einkommensanrechnung nach § 97 SGB VI i.V.m. §§ 18a-e SGB IV: Einkommensanrechnung und Art. 74 Abs. 1 Nr. 12 GG - Einkommensanrechnung und Grundrechtsschutz - 4. Teil: Ungleichheiten bei der Absicherung Witwen- und Witwerrentenberechtigter im Verhältnis zu Dritten: Die Ungleichbehandlung hinterbliebener und geschiedener Ehegatten - Die Ungleichbehandlung im Verhältnis zu Rentensplittingberechtigten - Die Ungleichbehandlung im Verhältnis zu nichtehelichen Lebenspartnern - 5. Teil: Zusammenfassung und Aussicht - Literatur- und Sachwortverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.