Travail national - Nationale Arbeit

Die handelspolitische Gesetzgebung in Frankreich und Deutschland vor dem Hintergrund der Debatte über Freihandel und Schutzzoll 1818-1892

2002. 230 S.
Erhältlich als
68,00 €
ISBN 978-3-428-10440-6
sofort lieferbar
61,90 €
ISBN 978-3-428-50440-4
lieferbar innerhalb von 2–4 Werktagen
[Warum nicht sofort?]
 
Preis für Bibliotheken: 78,00 € [?]

Beschreibung

Gegenstand der vorliegenden Arbeit ist die vergleichende Darstellung der handelspolitischen Gesetzgebung und ihrer ideengeschichtlichen Hintergründe in Frankreich und Deutschland im Zeitraum zwischen 1818 und 1892. Die wirtschaftspolitischen Konzepte, auf denen die Zollgesetze und Handelsverträge der Zeit beruhten, werden anhand der klassischen Gesetzesmaterialien, aber auch von Arbeiten zeitgenössischer Wirtschaftswissenschaftler sowie von Verlautbarungen schutzzöllnerischer beziehungsweise freihändlerischer Interessengruppen herausgearbeitet.

In jüngster Zeit ist die Debatte über Freihandel und Protektionismus unter dem Stichwort der Globalisierung neu belebt worden. Der Autor macht deutlich, daß die Argumentationsmuster, mit denen die Menschen des 19. Jahrhunderts auf die Veränderung der Lebens- und Arbeitsbedingungen, die mit der Industrialisierung und der Verbesserung der Transport- und Kommunikationsmittel einhergingen, reagierten, den heutigen mitunter verblüffend ähnlich sind.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: Einleitung - 1. Teil: Die Durchsetzung des Freihandels: A. Frankreich: I. Wissenschaft: Freihändler - Protektionisten - II. Interessengruppen: Freihändler - Protektionisten - Arbeiter - Landwirtschaft - III. Gesetzgebung: Die Ursprünge des Schutzsystems - Beibehaltung des Schutzsystems unter der Juli-Monarchie und der II. Republik - Der Beginn der Liberalisierung im 2. Kaiserreich - Der Durchbruch zum Freihandel: Der Handelsvertrag von 1860 - Der Ausbau des Reformsystems - Zusammenfassung - B. Deutschland: I. Wissenschaft: Freihändler - Protektionisten - II. Interessengruppen: Freihändler - Protektionisten - Landwirtschaft - Arbeiter - III. Gesetzgebung: Das preußische Zollgesetz von 1818 - Der preußische Tarif bis zur Gründung des Zollvereins - Der Zollvereinstarif bis zum Abschluß des Handelsvertrages von 1862 - Der Handelsvertrag mit Frankreich von 1862 - Die Fortsetzung der Reformpolitik bis zur Reichsgründung - Die Freihandelspolitik nach der Reichsgründung - Zusammenfassung 1. Teil - 2. Teil: Die Rückkehr zum Protektionismus: A. Deutschland: I. Wissenschaft: Protektionisten - Freihändler - II. Interessengruppen: Protektionisten - Freihändler - Landwirte - Sozialdemokraten - III. Gesetzgebung: Erste Anzeichen für die Abkehr von der Freihandelspolitik - Bismarcks Schreiben an den Bundesrat vom 15.12.1878 - Der Tarif von 1879 - Fortführung der nationalistischen Handelspolitik in den achtziger Jahren - B. Frankreich: I. Wissenschaft: Protektionisten - Freihändler - II. Interessengruppen: Protektionisten - Freihändler - Landwirtschaft - Arbeiter - III. Gesetzgebung: Die ersten Angriffe auf das Freihandelssystem - Die Reformen von 1881/1882 - Die Erhöhung der Landwirtschaftszölle 1884-1887 - Der Tarif von 1892 (Méline-Tarif) - Zusammenfassung 2. Teil - Quellen-, Literatur- und Sachverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.