Transnationales Altersvorsorgehandeln türkeistämmiger Migrantinnen und Migranten

Optionen und ihre soziale Verteilung

2021. 38 Tab.; 1 Abb.; 381 S.
Erhältlich als
99,90 €
ISBN 978-3-428-18200-8
sofort lieferbar
89,90 €
ISBN 978-3-428-58200-6
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 116,00 € [?]

Beschreibung

Transnationale soziale Sicherung im Alter gewinnt in einer sich internationalisierenden Gesellschaft zunehmend an Bedeutung. Die im Deutschen Sozialstaat größte Migrantenpopulation der Türkeistämmigen kann in ihrer Altersvorsorge auf den etablierten transnationalen Raum Deutschland-Türkei zurückgreifen. Für die zukünftige Sicherung im Alter planen transnational orientierte Altersvorsorgeakteurinnen und -akteure mit grenzüberschreitenden Ressourcen, auch ohne die dauerhafte Anwesenheit an einem Ort. In der qualitativen empirischen Studie zeigt sich, dass die Entwicklung einer transnationalen Altersvorsorgestrategie abhängig ist von der sozialen Lage der Befragten. Diese nutzen wohlfahrtsstaatliche und privatwirtschaftliche Gelegenheitsstrukturen für Ressourcentransfers, um eine drohende Altersarmut in Deutschland abzuwenden. Zudem zeigt sich, dass die von den Befragten wahrgenommenen Optionen ihrer zukünftigen Sicherung im Alter maßgeblich von ihrem aktuellen Haushaltseinkommen beeinflusst sind.

Inhaltsübersicht

A. Einleitung
Forschungsgegenstand, -interesse und -kontext – Altersvorsorge von türkeistämmigen Migrant*innen im deutschen Wohlfahrtsstaat (Forschungsstand) – Aufbau der Arbeit
B. Begriffstheoretische und konzeptionelle Grundlagen des Altersvorsorgehandelns
Merkmale und Bedingungen des Altersvorsorgehandelns – Wissenserzeugende Strukturen des Altersvorsorgehandelns – Zusammenfassung
C. Altersvorsorgehandeln im transnationalen Raum
Die Behandlung transnationaler Phänomene im Kontext internationaler Wanderungen – Transnationale soziale Räume – Zusammenfassung
D. Wohlfahrtsstaatliche Gelegenheitsstrukturen der sozialen Sicherung im Alter im transnationalen Raum Deutschland-Türkei
Entwicklung der staatlichen sozialen Sicherung im Alter im deutschen und türkischen Sozialstaat – Wohlfahrtsstaatliche Arrangements sozialer Sicherung des Alters im transnationalen Raum Deutschland-Türkei – Beitrag sozialer Sicherung für in Deutschland lebende alte Migrant*innen unter den Bedingungen sozialer Selektivität – Beitrag sozialer Sicherung für alte in die Türkei Remigrierte im Rahmen eines geringen Sicherungsniveaus – Zusammenfassung
E. Empirische Zugänge zu einem Verständnis des Altersvorsorgehandelns in einem transnationalen Raum
Wissenssoziologische Bezugspunkte der Wirklichkeitskonstruktion und ihrer Interpretation – Forschungsperspektive des transnationalen Raumes – Erster Auswertungsschritt: Merkmale des Altersvorsorgehandelns im transnationalen Raum – Zweiter Auswertungsschritt: Rekonstruktion der Optionen im transnationalen Raum und ihre soziale Verteilung
F. Empirische Befunde – Merkmale des Altersvorsorgehandelns im transnationalen Raum
Analyserahmen: Merkmale des Altersvorsorgehandelns und Einordnung der Fälle in eine Fallübersicht – Fallübergreifende theoriegeleitete Analyse der Merkmalszusammenhänge des Altersvorsorgehandelns – Migrationsbezogene Aspekte des Altersvorsorgehandelns – Zusammenfassung der Ergebnisse und Folgerungen für den zweiten Auswertungsschritt
G. Empirische Befunde – Altersvorsorgeoptionen im transnationalen Raum und ihre soziale Verteilung
Altersvorsorgehandeln als Umgang mit Optionen – Fallauswertungen: Optionen und ihre soziale Verteilung – Fallübergreifende Analyse der Merkmale und ihrer sozialen Verteilung – Fazit: Einfluss von Haushaltseinkommen und Wissen auf Optionen – Zusammenfassung der Ergebnisse
H. Konklusion
Ergebnisdiskussion – Schlussfolgerungen
Literaturverzeichnis
Sachwortverzeichnis

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.