Theorie eines Elternschaftsrechts
2018. 592 S.
Erhältlich als
119,90 €
ISBN 978-3-428-15513-2
sofort lieferbar
107,90 €
ISBN 978-3-428-55513-0
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 138,00 € [?]
143,90 €
ISBN 978-3-428-85513-1
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 182,00 € [?]

Beschreibung

Das Abstammungsrecht steht heute vor neuen Herausforderungen. Familienverhältnisse werden in vielgestaltigen Formen gelebt. Kinder werden immer häufiger in gleichgeschlechtlichen Familien, Stief- und Reproduktionsfamilien sowie in Familien nicht miteinander verheirateter Eltern oder in Ein-Elternfamilien groß. Vermehrt kommt es zu Pluralisierung von Elternschaft, d.h. einem Auseinanderfallen genetischer, biologischer, sozialer und rechtlicher Elternschaft. Es fragt sich, wer in diesem Fall als rechtlicher Elternteil angesehen werden sollte. Die Fragestellungen werden im internationalen Kontext noch komplexer. Streben Paare ins Ausland, um sich den Kinderwunsch zu erfüllen (Reproduktions- bzw. Leihmutterschaftstourismus), stellen sich bei deren Rückkehr schwierige Anerkennungsfragen. Philipp Reuß widmet sich den genannten Fragestellungen und entwickelt auf intra- und interdisziplinärer sowie auf rechtsvergleichender Grundlage die normativen Elemente eines modernen Abstammungsrechts.

Inhaltsübersicht

I. Abstammung, Elternschaft und das Abstammungsrecht

1. Abstammung und Elternschaft: Begrifflichkeiten und sozialer Wandel – Signifikanz von Abstammung und Elternschaft
2. Abstammungsrecht: Abstammungsrechtliche Grundlagen – Wandelbarkeit des Rechts

II. Theorie eines Elternschaftsrechts

3. Struktur eines modernen Elternschaftsrechts: Verfassungsrechtliche, menschenrechtliche und supranationale Vorgaben – Konzeptionelle Grundausrichtung eines modernen Elternschaftsrechts
4. Zuordnungssystematik eines modernen Elternschaftsrechts: Zuordnung des Elternteils (erste Elternstelle) – Zuordnung des weiteren Elternteils (zweite Elternstelle) – Zuordnungskorrektur – Sonderfall Leihmutterschaft – Sonderfälle der Kindes-, Gameten- und Embryonenvertauschung – Künftige Herausforderungen aufgrund reproduktionsmedizinischer Entwicklungen
5. Das Recht auf Kenntnis der eigenen Abstammung bzw. Abkömmlinge: Verfassungsrechtliche und menschenrechtliche Grundlagen – Auskunftsansprüche – Registerlösungen zur Durchsetzung des Rechts auf Kenntnis der eigenen Abstammung – Statusfolgenloses Abstammungsklärungsverfahren
6. Sachverhalte mit Auslandsbezug: Bestimmung des anwendbaren Rechts der rechtlichen Eltern-Kind-Zuordnung – Anerkennung von im Ausland zustande gekommenen Eltern-Kind-Zuordnungen

Zusammenfassung und Ausblick

Literaturverzeichnis, Sachregister

Pressestimmen

»Philipp M. Reuß gelingt es, überzeigende Leitlinien für ein modernes Abstammungsrecht zu entwickeln und hieraus ein stimmiges Reformkonzept abzuleiten. Dabei besticht die Arbeit durch den souveränen Umgang mit der Materie und den bewundernswert fundierten rechtsvergleichenden Blick.« Prof. Dr. Tobias Helms, in: Das Standesamt, Nr. 4/2019

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.