(Hrsg.) | (Hrsg.) | (Hrsg.)
Studien zur politischen Kultur Alteuropas

Festschrift für Helmut Neuhaus zum 65. Geburtstag

2009. Frontispiz, Tab., Abb.; 582 S.
Erhältlich als
89,90 €
ISBN 978-3-428-12576-0
sofort lieferbar
79,90 €
ISBN 978-3-428-52576-8
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 104,00 € [?]
107,90 €
ISBN 978-3-428-82576-9
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 136,00 € [?]

Beschreibung

Helmut Neuhaus wurde am 29. August 1944 im westfälischen Iserlohn geboren. Er studierte Geschichte, Germanistik und Philosophie sowie Rechts- und Staatswissenschaften an den Universitäten Tübingen und Marburg, wurde mit einer Arbeit über die Tätigkeit des Supplikationsausschusses am Reichstag promoviert und habilitierte sich über die Reichskriegsverfassung und das Wirken der Reichsgeneralität. Seit 1989 Inhaber des Lehrstuhls für Neuere Geschichte I an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen, engagiert sich Helmut Neuhaus in besonderem Maße in den Gremien und Organen der Wissenschaft. Seit 1998 ordentliches Mitglied der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, war er von 2005 an Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft "Frühe Neuzeit" im deutschen Historikerverband, 2006 wurde er Sekretär der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und zudem 1. Vorsitzender der Vereinigung für Verfassungsgeschichte.

Seit 1973 veröffentlichte Helmut Neuhaus acht Bücher, mehr als 70 Aufsätze sowie verschiedene Beiträge zu Lexika. Er war bei nahezu 30 Sammelbänden, bei Reihenwerken und Zeitschriften als Herausgeber tätig; daneben schrieb er für zahlreiche Fachzeitschriften weit über einhundert Buchbesprechungen. Außerdem fungierte sein Lehrstuhl als Sitz der Redaktion der Zeitschrift "Archiv für Kulturgeschichte" und koordinierte die Publikationsreihe "Historische Studien". 1996 begründete Helmut Neuhaus die seither bestens eingeführten "Erlanger Studien zur Geschichte" mit.

Besonders intensiv beschäftigte sich Helmut Neuhaus mit der Verfassungs-, Verwaltungs- und Rechtsgeschichte der Frühen Neuzeit sowie der Geschichte des Heiligen Römischen Reiches. Als Wissenschaftler und Hochschullehrer lieferte er neben der Quellenforschung und den Einzelstudien stets auch Gesamtdarstellungen, wie das "Zeitalter des Absolutismus. 1648 - 1789" oder (zusammen mit Klaus Herbers) "Das Heilige Römische Reich. Schauplätze einer tausendjährigen Geschichte (843 - 1806)".

Das weite Spektrum seiner Interessen spiegelt sich in der Festschrift, die ihm Schüler, Kollegen und Freunde anläßlich seines 65. Geburtstages widmen. Dabei spannt sich der Bogen von der Kultur- und Mentalitätsgeschichte bis hin zu neueren Forschungen zum Heiligen Römischen Reich und seinen Territorien. In den Beiträgen der Autoren aus Archiv und Hochschule werden neue Zugänge zu Politik, Kultur und Gesellschaft Alteuropas zwischen Antike und Moderne eröffnet.

Inhaltsübersicht

Inhalt: Einleitung: A. Gotthard / A. Jakob / T. Nicklas, "... und dann und wann ein weißer Elefant ...". Helmut Neuhaus zum 65. Geburtstag - I. Der Schriftsteller als Historiker, der Historiker als Schriftsteller? Über historiographische Herausforderungen: H. Altrichter, Literatur und Geschichtswissenschaft, der Schriftsteller als Historiker: Aleksandr Solženicyns "Ivan Denisovič" - S. Koster, Geschichtsschreibung als Herausforderung, Plinius, epist. 5, 8: Suades, ut historiam scribam - H.-C. Kraus, Die alten Reichskreise als Forschungsthema im Kaiserreich. Richard Festers Bemühungen um eine Geschichte der Reichskreisverfassung (1907/08) - F.-L. Kroll, Kaisermythos und Reichsromantik. Bemerkungen zur Rezeption des Alten Reiches im 19. Jahrhundert - J. Kunisch, Noch einmal: Loudons Nachruhm - D. Niefanger, "Das Echo Henzischer Töne". Literarische Spuren des Berner Burgerlärms von 1749 - G. Rüther, Thomas Manns Blick auf das Ende Alteuropas im "Großen Krieg" - M. Stingl, Im Schatten des Türkenlouis. Ferdinand Maximilian von Baden (1625-1669) im Spiegel seiner politischen Schriften - II. Kultur und Politik, politische Kultur - zum kultur- und mentalitätsgeschichtlichen Profil Alteuropas: A. Gotthard, Topoi des vormodernen Neutralitätsdiskurses - K. Herbers, Humanismus, Reise und Politik. Der Nürnberger Arzt Hieronymus Münzer bei europäischen Herrschern am Ende des 15. Jahrhunderts - M. Lanzinner, "Imperiale più che ducale"? Der Münchener Hof um 1650 - K. H. Metz, Im Anblick des Fremden. Über Fremdheit, Gewalt und Identität in der Frühen Neuzeit - T. Nicklas, Der Dichter als Störenfried: Angelus Silesius und die Debatte um seine "Türcken-Schrifft" von 1663 - A. Schindling, Gab es Religionskriege in Europa? Landfrieden und Völkerrecht statt Glaubenskampf und "Strafgericht Gottes" - M. Stürmer, David Roentgen, Englischer Cabinetmacher. Luxus, Leistung, und die Liebe zu Gott - A. Wendehorst, "Mit dem Latein am Ende sein". Die kulturhistorischen und philologischen Grundlagen einer sprichwörtlichen Redensart - III. Das Reich und seine Territorien. Franken im Alten Reich - zeitliche Ferne im Nahbereich: S. Benz, Studien zur politischen Kultur des zölibatären Staats. Das Herzogtum Franken - H. Castritius, "Der Arme König". Dom Miguel I. (König Michael I.) von Portugal im Exil - M. Diefenbacher, "Je lenger, je unfleysiger". Sebald X. Tucher und die Niederlassungen der Tucherschen Handelsgesellschaft in Genf und Lyon in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts - G. Haug-Moritz, Zu einer vergessenen Wurzel deutscher föderativer Staatlichkeit; die konfessionelle Pluralität des Reiches nach 1648 - A. Jakob, Eine Idee von Versailles in Franken. Macht- und Kunstpolitik beim Aufstieg Erlangens zur zweiten Residenz- und sechsten Landeshauptstadt des Markgraftums Brandenburg-Bayreuth - A. P. Luttenberger, Reunionspolitische Konzeptionen im Kontext der reichspolitischen Entwicklung 1539/1540. Zur Vorgeschichte des Hagenauer Konventes vom Sommer 1540 - G. Rechter, Kronsteuer und Weihnachtspfennig. Wiederherstellung kaiserlicher Rechte oder imperiale Herrschaftsverdichtung im Reich unter Karl VI. (1711-1740) - A. Schmid, Der diplomatische Verkehr zwischen Bayern und Frankreich im mittleren 18. Jahrhundert - G. Schmidt, Vernetzte Staatlichkeit. Der Reichs-Staat und die Kurfürsten-Könige - D. J. Weiß, Die Reichsbelehnung in der Neuzeit. Das Fürstbistum Bamberg - Anhang: Schriftenverzeichnis Helmut Neuhaus

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.