Strategie in volatilen Märkten

Wettbewerbsvorteile durch Unternehmungsdiversifikation

2017. 5 Tab., 16 Abb.; 420 S.
Erhältlich als
109,90 €
ISBN 978-3-428-15006-9
sofort lieferbar
98,90 €
ISBN 978-3-428-55006-7
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 126,00 € [?]
131,90 €
ISBN 978-3-428-85006-8
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 168,00 € [?]

Beschreibung

Im Mittelpunkt dieser Arbeit steht die Fragestellung, welchen Einfluss Unsicherheit auf die Entscheidung von Wirtschaftssubjekten für eine bestimmte Form und Richtung der Diversifikation ausübt. Zur Beantwortung dieser Fragestellung entwickelt James Madden einen neuen Untersuchungsrahmen, indem er transaktionskostenökonomische und ressourcentheoretische Überlegungen mithilfe neuerer Erkenntnisse aus der organisatorischen Lernforschung weiterentwickelt, integriert und auf das Phänomen der Unternehmungsdiversifikation überträgt. Er zeigt erstmalig, dass die Entscheidung von Wirtschaftssubjekten für eine bestimmte Form und Richtung der Diversifikation vollständig anhand des Ausmaßes der Prozess- und / oder Verhaltensunsicherheit, denen Wirtschaftssubjekte ausgesetzt sind, erklärt, beschrieben und prognostiziert werden kann.

Aus wissenschaftlicher Perspektive stellt die Arbeit eine entscheidende Erweiterung und Vertiefung der ökonomischen Theorie und der Literatur des Strategischen Managements dar. Aus praktischer Sicht zeigt James Madden auf, wie Unternehmungen in volatilen Marktsituationen strategisch Wettbewerbsvorteile durch Unternehmungsdiversifikation erzielen können.

Inhaltsübersicht

A. Einleitung

Problemstellung – Zielsetzung und Gang der Untersuchung

B. Analyse der Diversifikationsentscheidung in der ökonomischen Literatur

Konkretisierung des Begriffsverständnisses – Kriterien zur Systematisierung der Diversifikation – Theoretische Erklärungsansätze zu den Bestimmungsgründen der Diversifikation und ihre Grenzen – Zwischenresümee – Metaanalytische Untersuchung der Ergebnisse empirischer Studien zur Erfolgswirkung der Diversifikation – Zusammenfassendes Zwischenergebnis und Implikationen für die weitere Vorgehensweise

C. Modellierung der Diversifikationsentscheidung in einem transaktionskostentheoretischen Analyseinstrumentarium

Konzeptionelle Vorüberlegungen – Transaktionskostentheoretisches Grundmodell von Williamson – Integration der langfristigen Kooperationsform in das Grundmodell von Williamson – Zur Effizienz institutioneller Arrangements aus transaktionskostentheoretischer Perspektive – Implikationen der transaktionskostentheoretischen Perspektive für die Analyse der Diversifikationsentscheidung – Grenzen des Transaktionskostenansatzes bei der Analyse der Diversifikationsentscheidung – Zusammenfassendes Zwischenergebnis

D. Modellierung der Diversifikationsentscheidung in einem ressourcentheoretischen Analyseinstrumentarium

Konzeptionelle Vorüberlegungen – Ressourcentheoretisches Modell von Barney – Implikationen der ressourcentheoretischen Perspektive für die Modellierung der Diversifikationsentscheidung – Zur Integration des marktorientierten Ansatzes und strategischen Faktormarktmodells in das ressourcentheoretische Modell von Barney – Zwischenresümee – Grenzen des ressourcentheoretischen Ansatzes bei der Analyse der Diversifikationsentscheidung – Zusammenfassendes Zwischenergebnis

E. Weiterentwicklung des transaktionskosten- und ressourcentheoretischen Analyseinstrumentariums um dynamische Wissens- und Technologieaspekte

Konzeptionelle Vorüberlegungen – Entwicklung von Wissen und Technologie aus einer dynamischen Perspektive – Verwendung von Wissen und Technologie aus einer dynamischen Perspektive – Zwischenresümee – Konsequenzen der dynamischen Sichtweise von Wissen und Technologie für die Analyse der Diversifikationsentscheidung – Zusammenfassendes Zwischenergebnis

F. Transaktionskosten- und ressourcentheoretisch konsistente Modellierung der Diversifikationsentscheidung unter Berücksichtigung dynamischer Wissens- und Technologieaspekte

Konzeptionelle Vorüberlegungen – Vorteilhaftigkeit alternativer Koordinationsformen der Diversifikation zur Beschaffung neuen externen Wissens – Vorteilhaftigkeit alternativer Richtungen der Diversifikation zur Beschaffung neuen externen Wissens – Zusammenfassung und Diskussion der Ergebnisse

G. Fazit und Ausblick

Anhang 1: Quellen und Kurztitel der in der Metaanalyse untersuchten Studien – Anhang 2: Legende zu den Studienbefunden – Anhang 3: Merkmale der in der Metaanalyse untersuchten Studien – Anhang 4: Befunde der in der Metaanalyse untersuchten Studien

Literatur- und Sachwortregister

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.