(Hrsg.) | (Hrsg.)
Strafrechtsphilosophie der Aufklärung

Tagungsbeiträge Pavia 19.–21. Juni 2015

2018. 176 S.
Erhältlich als
59,90 €
ISBN 978-3-428-15509-5
sofort lieferbar
53,90 €
ISBN 978-3-428-55509-3
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 70,00 € [?]
71,90 €
ISBN 978-3-428-85509-4
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 92,00 € [?]

Beschreibung

Der freiheitliche liberale Rechtsstaat, so wie wir ihn heute kennen, beruht ganz wesentlich auf geistigen Grundlagen, die in der europäischen Aufklärung des 17. und 18. Jahrhunderts gelegt wurden. Dazu gehören die Zurückweisung religiös begründeter Autoritäten, Toleranz gegenüber anderen Lebensentwürfen und die Vorstellungen von Freiheit, Gleichheit und Solidarität, die sich seit dem beginnenden 19. Jahrhundert in fast ganz Europa durchsetzten.

Der vorliegende Band versammelt die Vortragstexte einer Tagung zur Strafrechtsphilosophie der Aufklärung, die im Juni 2015 von Sergio Seminara und Eric Hilgendorf in Pavia, dem Studienort Cesare Beccarias, veranstaltet wurde. Die Vorträge wurden für die Drucklegung überarbeitet und mit einem Fußnotenapparat versehen. Die Herausgeber hoffen, dass der kleine Band dazu beitragen wird, das heute wieder so gefährdete Gedankengut der europäischen Aufklärung für die Zukunft zu sichern.

Inhaltsübersicht

Carl-Friedrich Stuckenberg
Karl Ferdinand Hommel – der »deutsche Beccaria«

Heike Jung
Voltaires Vermächtnis als Kritiker der Strafjustiz

Sergio Seminara
Cesare Beccaria zwischen Notwendigkeit und Humanität des Strafrechts

Paolo Rondini
Enlightened Despotism and Revolutionary Enlightenment. Franz von Zeiller (1751–1828) and Francesco Mario Pagano (1748–1799)

Eric Hilgendorf
Jeremy Bentham – Child of the Enlightenment – and Father of Modern Legal Policy

Giovanni Chiodi
Gaetano Filangieri e il codice penale secondo ragione

Autorenverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.