(Hrsg.) | (Hrsg.) | (Hrsg.)
Standortbestimmung Deutschlandforschung
2016. Abb.; 209 S.
Erhältlich als
79,90 €
ISBN 978-3-428-14944-5
sofort lieferbar
71,90 €
ISBN 978-3-428-54944-3
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 92,00 € [?]
95,90 €
ISBN 978-3-428-84944-4
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 122,00 € [?]

Beschreibung

Mit dem Begriff Deutschlandforschung wird ein multi- und interdisziplinäres Feld bezeichnet. Vor dem Hintergrund der deutschen Teilung wird der Terminus für Forschung verwendet, die sich mit Gegenständen in Bezug auf die Sowjetische Besatzungszone (SBZ-Forschung), die DDR (DDR-Forschung), die deutsch-deutschen Beziehungen und den Vergleich der beiden deutschen Staaten, die Deutschlandpolitik der beiden deutschen Staaten (vergleichende Deutschlandforschung) sowie den Prozess und die Folgen der Wiedervereinigung beschäftigt (Transformationsforschung).

Den aktuellen Entwicklungstrends der Deutschlandforschung verpflichtet, entstand im Jahr 2013 innerhalb der GfD die Idee einer Nachwuchstagung. Diese fand am 6./7. November 2014 in Kooperation mit dem Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung e.V. an der Technischen Universität Dresden statt. Die im Band versammelten Beiträge lassen sich entlang von vier Gegenstandsbereichen strukturieren: DDR, Bundesrepublik (vor 1989), Transformationsprozesse und Systemvergleiche.

Inhaltsübersicht

Markus Gloe, Lutz Haarmann und Tom Thieme
Standortbestimmung Deutschlandforschung – Grundlagen, Bilanz und Perspektiven

DDR

Uta Bretschneider
Um-deutungen – Zeitgenössische und aktuelle Darstellungsmodi von Bodenreform und Kollektivierung

Marie-Thérèse Heinrich
Zur »operativen Bedeutung « der Westtouristen in der DDR 1971–1989

Bundesrepublik Deutschland (vor 1989)

Mathias Schütz
Mit und gegen Deutschland? – Das »deutsche Problem« in der westeuropäischen Einigungsdiskussion

Ulrich Schuster
Deutschlands konfliktives Rollenverständnis im transatlantischen Verhältnis (1997–2011)

Transformationsprozess

Markus Böick
Das letzte Gefecht? – Die ökonomischen Debatten über eine »Wirtschaftsreform« innerhalb der DDR um die Jahreswende 1989/90

Ines Langelüddecke
Bauernland in Junkerhand? Die Rückkehr des brandenburgischen Adels und die Auseinandersetzungen mit den Bauern nach 1989/90

Systemvergleiche

Christoph Lorke
Die Ordnung des Sozialen im Vergleich – »Armut« im geteilten Deutschland

Manuel Becker
Nationalsozialismus und DDR im Vergleich – Zwei Ideokratien in Deutschland

Kathleen Schröter
Zur westdeutschen Rezeption ostdeutscher Kunst seit 1945 – Eine Chronologie

Auswahlbibliographie, Autorenverzeichnis

Pressestimmen

»Alles in allem ist der Band ein beachtliches Forum für junge Forscher_innen zur aktuellen Standortbestimmung der Deutschlandforschung.« Prof. Dr. Beatrix Bouvier, in: Neue Politische Literatur, Jg. 63, 1/2018

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.