Staatsgefüge und Zusammenbruch des zweiten Reiches

Der Sieg des Bürgers über den Soldaten. Hrsg., mit einem Vorwort und mit Anmerkungen versehen von Günter Maschke. Anhang: Die Logik der geistigen Unterwerfung

2011. XLVI, 117 S.
Erhältlich als
38,00 €
ISBN 978-3-428-12362-9
sofort lieferbar
34,00 €
ISBN 978-3-428-52362-7
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 44,00 € [?]
48,00 €
ISBN 978-3-428-82362-8
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 58,00 € [?]

Beschreibung

»Der Sieg des Bürgers über den Soldaten« – der Untertitel von Carl Schmitts schmaler und letztlich rätselhaft bleibender Schrift aus dem Jahre 1934 hat manchen heutigen Leser verblüfft, der zunächst einen kapitalen Fehler des Setzers vermutete. Müßte es denn nicht »Der Sieg des Soldaten über den Bürger« heißen und ging das Zweite Reich nicht an seinem »Militarismus« zugrunde, an der Übertragung der militärischen Subordination in das zivile Leben […]? War es nicht der aus Preußen über das Reich hereinbrechende »Militarismus« gewesen, der, zur Zeit Bismarcks noch leidlich kontrolliert und kanalisiert, in der Ära Wilhelms II. die zivile Sphäre deformierte und zersetzte und schließlich zur Überwältigung der politischen durch die militärischen Gesichtspunkte führte? […]

Je öfter man Schmitts Schrift liest, desto häufiger stellen sich Fragen ein, Fragen, die immer neue, gewagtere Fragen gebären. Wie bei vielen anderen Texten dieses oft scheinklaren Schriftstellers weiß man auch hier häufig nicht, welche Antwort er nahelegen und welche Wirkungen er auslösen wollte.

Aus dem Vorwort von Günter Maschke

Inhaltsübersicht

Zur vorliegenden Ausgabe (von Günter Maschke)

Vorwort (von Günter Maschke)

Staatsgefüge und Zusammenbruch des zweiten Reiches. Der Sieg des Bürgers über den Soldaten

I. Preußischer Soldatenstaat und bürgerlicher Konstitutionalismus: Der unlösbare Konflikt von soldatischem Führerstaat und bürgerlichem Rechtsstaat – Der Soldatenstaat geistig in der Defensive – Die Bitte um Indemnität – Das Volk ohne politische Führung – Der Staat ohne Regierung
II. Der Zusammenbruch: Entfaltung des innerstaatlichen Zwiespalts im Weltkrieg – Die drei verfassungsgeschichtlichen Tage: 5. August 1866, 4. August 1914, 28. Oktober 1918 – Die Weimarer Verfassung als posthumer Sieg des liberalen Bürgers über den deutschen Soldaten – Die Reichswehr im Weimarer Parteienstaat und der Preußenschlag vom 20. Juli 1932
Schluß

Anmerkungen (von Günter Maschke)

Anhang: Die Logik der geistigen Unterwerfung

Pressestimmen

»Für den an Schmitts Werk interessierten Leser ist der Band [...] ebenso ein Muß wie für alle größeren wissenschaftlichen Bibliotheken.«
Till Kinzel, in: Informationsmittel für Bibliotheken, Bd. 19, 3/2011

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.