(Hrsg.) | (Hrsg.)
Souveränitätskonzeptionen

Beiträge zur Analyse politischer Ordnungsvorstellungen im 17. bis zum 20. Jahrhundert

2000. 187 S.
Erhältlich als
62,00 €
ISBN 978-3-428-09924-5
sofort lieferbar
55,90 €
ISBN 978-3-428-49924-3
lieferbar innerhalb von 2–4 Werktagen
[Warum nicht sofort?]
 
Preis für Bibliotheken: 72,00 € [?]

Beschreibung

Die Souveränität ist die Seele im Staat. So jedenfalls haben es Staatsrechtslehrer seit Jean Bodin formuliert. Welche unterschiedlichen Gestaltungsmöglichkeiten und Funktionen hat "Souveränität" in unterschiedlichen historischen Kontexten und regionalen Sphären - beispielsweise bei der Staatenbildung, für Föderalismuskonzepte oder innerhalb nationaler Individualität? Müssen, ja dürfen überhaupt Souveränität und Verfassung als Paradoxon aufgefaßt werden? Die Konzeptionen von "Souveränität" hieraufhin zu untersuchen, ist gerade deswegen notwendig, da versucht wird, die "nach-souveräne" Ära zu inszenieren. "Souveränität" erscheint im Kontext des "Werdens Europas", der weltweiten Ökonomie, der globalen Informationsgesellschaft und supranationaler Zusammenschlüsse als "Relikt".

In dem vorliegenden Sammelband werden englische und deutsche Konzeptionen von "Souveränität" aus unterschiedlichen Epochen (16. bis 20. Jahrhundert) vorgestellt, die verschiedenen europäischen Nationen und Kanada entstammen. Im Mittelpunkt der Beiträge stehen Hobbes, Locke, Schlözer, Kant, Rathenau und Rawls. Der Widerstreit der Konfessionen, der Dualismus von Staat und Kirche, die Entstehung des "frühmodernen" Staates, die "Aufklärung", die "Nationalstaatsbildung", die "Industrialisierung" und der "Konstitutionalismus" bezeichnen für dieses Thema Aspekte des historischen Interpretationsrahmens. Die Diskussion um "Souveränität" ist Geschichte, nicht aber Vergangenheit.

Inhaltsübersicht

Inhalt: M. Scattola, Die Frage nach der politischen Ordnung: "Imperium", "maiestas", "summa potestas" in der politischen Lehre des frühen siebzehnten Jahrhunderts - P. Schröder, Völkerrecht und Souveränität bei Thomas Hobbes - T. J. Hochstrasser, Eighteenth-Century Despotism and the Physiocratic Concept of Legal Sovereignty - D. Hüning, Naturzustand, natürliche Strafgewalt und Staat bei John Locke - M. Peters, August Ludwig Schlözer und das Verhältnis von Staat und Gesellschaft - F. Laux, Rathenau und das Verhältnis von staatlicher Souveränität und Wirtschaft - G. Vaughan, The Decline of Sovereignty in the Liberal Tradition: The Case of John Rawls

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.