Sicherheit und Ordnung in Gerichtsgebäuden

Eine Untersuchung der normativen Grundlagen

2018. 303 S.
Erhältlich als
89,90 €
ISBN 978-3-428-15448-7
sofort lieferbar
79,90 €
ISBN 978-3-428-55448-5
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 104,00 € [?]
107,90 €
ISBN 978-3-428-85448-6
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 136,00 € [?]

Beschreibung

Nicht zuletzt aufgrund sicherheitsrelevanter Vorfälle oder der bei Einlasskontrollen aufgefundenen Waffen und gefährlichen Gegenstände wurden auch in Baden-Württemberg Sicherheitskonzepte für Gerichte ausgearbeitet und intensiviert. Da die Frage der Sicherheit und Ordnung in Gerichten jedoch nicht nur eine politische ist, sondern auch die normativen Grundlagen gegeben sein müssen, wird in dieser Arbeit untersucht, ob der bestehende normative Rahmen ausreichend ist. Dargestellt werden die Befugnisse zum Erlass sicherheitsrechtlicher Maßnahmen durch den Gerichtspräsidenten, den Vorsitzenden, den privaten Hausherrn, die Polizei sowie die Justizwachtmeister. Untersucht werden ferner die Durchsetzungsmöglichkeiten sowie welche Handlungsmöglichkeiten in Eilfällen bestehen. Es wird aufgezeigt, dass in Baden-Württemberg normative Sicherheitslücken bestehen, und im Wege eines Gesetzgebungsvorschlages sowie einer Ergänzung von § 176 GVG ausgearbeitet, wie diese Lücken geschlossen werden können.

Inhaltsübersicht

A. Einleitung

B. Befugnisse zum Erlass sicherheitsrechtlicher Maßnahmen

Befugnisse der Gerichtsverwaltung – Befugnisse des Vorsitzenden – Befugnisse des privaten Hausrechtsinhabers – Befugnisse der Polizei – Befugnisse der Angehörigen des Justizwachtmeisterdienstes – Rückgriff auf die Rechtfertigungsnormen? – Befugnisse privater Sicherheitsdienste

C. Durchsetzung der sicherheitsrechtlichen Anordnungen

Anordnungen der Gerichtsverwaltung, der Beamten der Polizei sowie der Angehörigen des Justizwachtmeisterdienstes – Sitzungspolizeiliche Verfügungen des Vorsitzenden – Anordnungen des privaten Hausrechtsinhabers

D. Handeln in Eilfällen

Sofortvollzug und unmittelbare Ausführung – Sonstige Vollstreckung bei Gefahr im Verzug – Sofortiges Einschreiten auf Grundlage der sitzungspolizeilichen Normen? – Zwischenergebnis

E. Auswertung

Die Lückenhaftigkeit des gesetzlichen Rahmens – Schließung der aufgezeigten normativen Lücken

F. Zusammenfassung in Thesen

Literatur- und Sachverzeichnis

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.