(Hrsg.) | (Hrsg.)
Schleiermacher / Hegel

250. Geburtstag Schleiermachers / 200 Jahre Hegel in Berlin

2020. 284 S.
Erhältlich als
99,90 €
ISBN 978-3-428-15634-4
sofort lieferbar
89,90 €
ISBN 978-3-428-55634-2
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 116,00 € [?]

Beschreibung

Der Band dokumentiert die Beiträge eines Symposions, das vom 21. bis 23. November 2018 an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften stattfand und zwei Jubiläen miteinander verknüpfte: den 250. Geburtstag Schleiermachers am 21. November und den 200. Jahrestag von Hegels Berliner Antrittsvorlesung am 22. Oktober 1818. Die zeitliche Nähe beider Jubiläen war Anlass, einen neuen Blick auf die Stellung und das Verhältnis beider Denker zu werfen. Wurden Schleiermacher und Hegel bisher zumeist als Antipoden wahrgenommen, so ging es hier darum, hinter den Differenzen auch die Gemeinsamkeiten auf dem Boden der nachkantischen Klassischen Deutschen Philosophie in den Blick zu nehmen. Es zeigt sich, dass beide gerade in der Einschätzung der Problemlage der nachkantischen Philosophie und der Richtung, in der sie Antworten suchen, vielfach Übereinstimmungen aufweisen, die es so mit anderen Philosophen der Epoche nicht gibt.

Inhaltsübersicht

Andreas Arndt und Tobias Rosefeldt
Vorwort

Martin Grötschel
Grußwort des Präsidenten der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

I. Religionsphilosophie und Christentumsauffassung

Jörg Dierken
»Hauskrieg« bei Kants Erben. Schleiermacher und Hegel über Religion und Christentum

Walter Jaeschke
Das Faktum und die Vorstellung

II. Revolution, Reform, Reaktion. Zur politischen Verortung Schleiermachers und Hegels

Andreas Arndt
Utopischer Pragmatismus. Schleiermachers Politikverständnis zwischen Enthusiasmus und Enttäuschung

Hans-Peter Krüger
Das Politische und Politik in Hegels Wirken zu seiner Zeit

III. Dialektik, Logik, Metaphysik

Christine Helmer
The Primacy of Intersubjectivity in Schleiermacher’s Dialectic

Brady Bowman
Dialektik bei Schleiermacher und Hegel

IV. Ästhetik

Holden Kelm
»Lieder ohne Worte«? Zum Verhältnis von Vokal- und Instrumentalmusik in Schleiermachers und Hegels Ästhetik

Bernadette Collenberg-Plotnikov
»... kein blosser Schrei der Empfindung, sondern ihr ausgebildeter Ausdruk«. Subjektivität und Bedeutung in Hegels Musikästhetik

Vladimir Stoupel
Schleiermacher, Hegel – ihre Welt und die Musik. Einige Anmerkungen zum Programm des Konzertes des Duo Ingolfsson-Stoupel im Rahmen der Schleiermacher/Hegel-Tagung in Berlin im November 2018

V. Objektive Ethik und objektiver Geist

Sarah Schmidt
Friedrich Schleiermachers Güterlehre als objektive Ethik: Kultur – Ware – Eigentum

Jean-François Kervégan
Der objektive Geist: von Hegel bis heute

VI. Bildung

Jan Rohls
Bildung und Religion in Schleiermachers Entwicklung

Birgit Sandkaulen
Bildungsprozesse (in) der Moderne

VII. Sprache und Hermeneutik

Jure Zovko
Verstehen »hat eine doppelte Richtung, nach der Sprache und den Gedanken«. Bemerkungen zur Relevanz der Schleiermacherschen Hermeneutik

Denis Thouard
Hegel und die »göttliche« Natur der Sprache

Siglen

Verzeichnis der Autor*innen

Personenverzeichnis

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.