(Hrsg.) | (Hrsg.) | (Hrsg.)
Revolution und Transformation in der DDR 1989/90
1999. Tab.; IV, 706 S.
Erhältlich als
99,90 €
ISBN 978-3-428-10003-3
sofort lieferbar
89,90 €
ISBN 978-3-428-50003-1
lieferbar innerhalb von 2–4 Werktagen
[Warum nicht sofort?]
 
Preis für Bibliotheken: 116,00 € [?]

Beschreibung

Der vorliegende Band repräsentiert den gegenwärtigen Stand der Revolutions- und Transformationsforschung zur "Wende" in der DDR im Jahre 1989/90. Insgesamt dreißig exemplarische Einzeluntersuchungen behandeln vier thematische Schwerpunkte. Entsprechend werden die Entstehung der Opposition, Krisensymptome und widerständiges Verhalten in der späten Honecker-Ära, regionale Wendeprozesse und das Aufkommen neuer politischer Kräfte, Zusammenbruch und Auflösung der SED, einschließlich staatlicher Verwaltung sowie institutionelle Transformationsprozesse auf unterschiedlichen Ebenen detailliert beschrieben und analysiert.

Besonderes Schwergewicht wird auf die Tatsache gelegt, daß der revolutionäre Umbruch im Herbst 1989 auch "die Stunde der Regionen und Kommunen" gewesen ist, die in ihren vielfältigen Ausprägungen, basierend auf jüngsten Forschungsarbeiten, erstmals eine breite Darstellung erfahren. So finden regionale und lokale Machtstrukturen von SED und MfS, zusammen mit dem sukzessiven Funktionsverlust des "demokratischen Zentralismus" als hierarchisches Anleitungs- und Kontrollsystem eingehende Beachtung wie ebenso die entstehende Opposition und ihre sich allmählich ausbreitenden Netzwerke auf diesen Ebenen. Damit wird das insbesondere von den Medien stark bestimmte Bild der Revolution vom Herbst '89 ein Stück weit korrigiert und relativiert, wonach die "Wende" nur in den großen Metropolen Dresden, Leipzig und Ost-Berlin - und nicht auch anderswo, nämlich auf dem flachen Land - stattgefunden habe. Gleichwohl werden wichtige Vorgänge und Entwicklungen gerade auch in diesen Städten auf der Basis neuer Quellenfunde thematisiert. In allen regional-, kommunal-, lokal- oder institutionengeschichtlich ausgerichteten Beiträgen wird dabei trotz bemerkenswerter Phasenverschiebungen deutlich, daß die einzelnen "Wendeprozesse" jeweils Etappen der erzwungenen Liberalisierung, der beginnenden Demokratisierung und der strukturellen Konsolidierung durchliefen.

Eine umfassende Ei

Inhaltsübersicht

Inhalt: G. Heydemann / G. Mai / W. Müller, Einleitung - H. Knabe, Der lange Weg zur Opposition. Zur Entwicklung des politischen Widerspruchs in der DDR bis zum Herbst 1989 - K. Timmer, "Für eine zivile Gemeinschaft zivilisierter Bürger"; die ideellen Grundlagen der DDR-Bürgerbewegung 1989/90 - E. Neubert, Kirche und Gruppen - J. Raschka, "Sozialistischer Rechtsstaat DDR": Realität oder Rhetorik? - A. Kaminsky, "Noch nie bereitete der Einkauf so viel Verdruß und Mühe wie in jüngster Zeit". Konsumwünsche und Konsumverhalten der DDR-Bevölkerung in den achtziger Jahren im Spiegel der Studien des Instituts für Marktforschung der DDR - O. Werner, Die 'Sputnik'-Krise in der SED 1988/89 - C. U. Baum, Von resignativer Duldung zum aktiven Widerspruch: Die Entwicklung der Proteste um das Reinstsiliziumwerk Dresden-Gittersee - U. Schwabe, Die Entwicklung der Leipziger Opposition in den achtziger Jahren am Beispiel der Friedensgebete - J. Schmid, Der 'Dresdner Weg'. Beobachtungen zum Verhältnis zwischen Kirchen und Gruppen in den achtziger Jahren - K. Schlichtenbrede, Alternative Gruppen in Zwickau in den achtziger Jahren im Spannungsfeld von Kirche und Staat - D. Remy, "Staaten kommen und gehen - Gott bleibt!" Zur Verweigerungshaltung der katholischen Bevölkerungsmehrheit des Eichsfeldes im letzten Jahrzehnt der DDR - T. Moritz, Gruppen der DDR-Opposition in Ost-Berlin. Ansätze zu einer Rekonstruktion - T. Hollitzer, Der friedliche Verlauf des 9. Oktober 1989 in Leipzig: Kapitulation oder Reformbereitschaft? Vorgeschichte, Verlauf und Nachwirkung - E. Sobeslavsky, Die "Gruppe der 20" in Dresden; eine bemerkenswerte Erscheinung der friedlichen Revolution von 1989/90. Entwicklung, Strukturen und politische Bedeutung - C. Dietrich / M. Jander, Die Revolution in Thüringen: Die Sonderrolle des "Südens" im Jahre 1989 - G. Wagner-Kyora, Eine protestantische Revolution in Halle - H.-J. Rupieper, Runde Tische in Sachsen-Anhalt 1989/90. Einige Bemerkungen zur Forschungsproblematik - K. Langer, Auch der Norden brach auf; zur Geschichte des politischen Umbruchs in Mecklenburg-Vorpommern - F. Mrotzek, Die Wende in den Kommunen der Nordbezirke - J. Walter, Von der Gründung der SDP in der DDR zum SPD-Vereinigungsparteitag. 356 Tage ostdeutsche Sozialdemokratie im Spannungsfeld der deutschen Einheit - H. Mestrup, Die SED im Bezirk Erfurt vor und während der politischen Wende im Herbst 1989 - C. Liebold, Machtwechsel vor Ort. Die SED und ihr Apparat in Leipzig vom Oktober 1989 bis Mai 1990 - E. Sobeslavsky, Der Wirtschafts- und Finanzausschuß der Dresdner Stadtverordnetenversammlung in der Phase der Umgestaltung des Bezirkes Dresden 1989/90 - M. Richter, Das Ende von Bezirkstag und Rat des Bezirkes Dresden im Jahre 1990 - G.-R. Stephan / D. Nakath, Wendezeiten - Zeitenwende. Die Beziehungen zwischen den Parteiführungen von SED/PDS und KPdSU im Kontext der deutschen Frage 1989/90 - $aF. Weil, Wirtschaftliche, politische und soziale Veränderungen in einem Leipziger Betrieb 1989/90 - K. Krakat, Systemtransformation und Strukturanpassung. Faktoren des wirtschaftlichen Wandels am Beispiel der Industrieregion Berlin-Oberschöneweide - A. Weinke, Die DDR-Justiz in der Wende 1989/90 - R. Grünbaum, Revolutionäre oder Zaungäste? Die DDR-Schriftsteller und der Umbruch von 1989/90 - F. Neuhaus, Geschichtsunterricht im Übergang. Ein Beitrag zur Transformation schulischer Bildungs- und Erziehungsarbeit

Pressestimmen

»Der umfangreiche Sammelband umfasst die innere Entwicklung in Ostdeutschland im angegebenen Zeitraum. Es geht also nicht um die extern angestoßene Transformation, sondern um den autochthonen Wandel in der Wende. [...] Rechtzeitig zum zehnten Jahrestag der friedlichen deutschen Revolution liegt damit ein Sammelwerk vor, das wesentliche Ausschnitte seines Gegenstandes wissenschaftlich zugänglich macht. Schon hierein liegt ein großes Verdienst der drei Herausgeber, die Historiker in Leipzig, Erfurt und Rostock sind. [...] Wer sich ein Bild machen will vom Stand der Revolutions- und Transformationsforschung zur ›Wende‹, der muss zum vorliegenden Band greifen, der am Ende auch eine Auswahlbibliographie enthält und die tatsächlichen Geschehnisse jener Jahre in diesem unverändert besonderen und gewiss besonders geprüften Teil Deutschlands wohl in vielem erfasst und besser erklärt.« Univ.-Prof. Dr. Helmut Goerlich, in: DVBl, 19/2000

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.