Rechtsschutz gegen geheimdienstliche Aktivitäten
2011. 359 S.
Erhältlich als
78,00 €
ISBN 978-3-428-13392-5
sofort lieferbar
70,00 €
ISBN 978-3-428-53392-3
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 90,00 € [?]
94,00 €
ISBN 978-3-428-83392-4
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 120,00 € [?]

Beschreibung

Der Terroranschlag auf das World Trade Center in New York am 11. September 2001 hat zu einer erheblichen gesetzgeberischen Aktivität geführt. Dadurch wurden nicht nur die rechtlichen Möglichkeiten der Polizei und Staatsanwaltschaft, sondern auch die nachrichtendienstlichen Kompetenzen umfassend erweitert. Geheimdienstliche Maßnahmen sind besonders eingriffsintensiv und grundrechtsgefährdend. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund der wachsenden technischen Überwachungsmöglichkeiten. Ein effektiver Schutz der (subjektiven) Rechte betroffener Bürger wird dementsprechend zu einer großen Herausforderung insbesondere für die Gerichte. Doch was macht effektiven Rechtsschutz aus? Welche Besonderheiten gibt es im geheimdienstlichen Bereich? Und entspricht die derzeitige Konzeption und Praxis einem effektiven Rechtsschutz im Sinne des Grundgesetzes?

Der Autor stellt in der vorliegenden Publikation umfassend die Geschichte und Befugnisse der Geheimdienste und ihrer Kontrollinstitutionen dar. Im Anschluss befasst er sich mit dem einfach-rechtlichen parlamentarischen und gerichtlichen Rechtsschutzsystem, arbeitet verfassungsrechtliche Maßstäbe heraus und wendet diese auf das einfache Recht an. Thorsten Kornblum zeigt schließlich Lösungsmöglichkeiten auf, die für typische Probleme bei Prozessen gegen Geheimdienste von praxisrelevanter Bedeutung sind.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: Einleitung und Grundbegriffe: Geheimdienste, staatliche Macht und rechtsstaatlich-demokratische Kontrolle - Gang der Untersuchung - Stand der Diskussion in Literatur und Rechtsprechung - 1. Teil: Die Entwicklung der Dienste, ihre Kompetenzen und Kontrollen: Der Ausbau nachrichtendienstlicher Strukturen seit 1945 - Die Kompetenzen der Dienste heute - Die Kontrollinstanzen jenseits des gerichtlichen oder gerichtsähnlichen Rechtsschutzes - 2. Teil: Die Justizgewährleistungsrechte des Betroffenen: 1. System des einfach-gesetzlichen Rechtsschutzes im Recht der Nachrichtendienste: Der gerichtliche Rechtschutz - Der parlamentarische Rechtsschutz insbesondere nach dem G 10 - 2. Verfassungsrechtliche Einflüsse auf den Rechtsschutz in nachrichtendienstrechtlichen Fällen: Einflüsse auf den gerichtlichen Rechtsschutz - Einflüsse auf den parlamentarischen Rechtsschutz - 3. Teil: Besondere prozessuale Fragen im gerichtlichen und parlamentarischen Rechtsschutz: Probleme der Zulässigkeit und des Rechtswegs gerichtlicher Rechtsbehelfe - Beweiswürdigung - Zusammenfassung - Literatur- und Sachwortverzeichnis

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.