Rechtsrisiko bei der Entgeltbemessung
2021. 4 Tab., 4 Abb.; 335 S.
Erhältlich als
89,90 €
ISBN 978-3-428-18331-9
sofort lieferbar
79,90 €
ISBN 978-3-428-58331-7
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 104,00 € [?]

Beschreibung

Recht selbst ist riskant. Bei rechtlichen Fehleinschätzungen drohen dem Rechtsanwender Vermögens- und Rechtsgütereinbußen (Rechtsrisiko). Das gilt besonders im fragmentarisch geregelten, wertungsbasierten Arbeitsrecht. Das Arbeitsentgelt wird von einer Vielzahl von gesetzlichen, vertraglichen und kollektivvertraglichen Parametern bestimmt. Im Ergebnis ist der Arbeitgeber verpflichtet, die Vergütung seiner Arbeitnehmer sowie die hierauf entfallenden Sozialversicherungsbeiträge und Lohnsteuer auf dieser Grundlage korrekt zu berechnen. Bei der Bemessung können dem Arbeitgeber vielfach Fehler unterlaufen. Das Aufdeckungsrisiko ist groß. Die Bemessungsfehler werden im Arbeitsverhältnis, Sozialversicherungs- und Steuerrecht scharf sanktioniert. Die Arbeit entwickelt rechtsgebietsübergreifend pragmatische Ansätze und konkrete Handlungsanweisungen, das für Arbeitgeber praktisch wichtige Entgeltrisiko zu bewältigen (Vergütungscompliance).

Inhaltsübersicht

1. Rechtsrisiko
Risiko im Recht – Recht als Risiko – Lenkungsfunktion des immanenten Rechtsrisikos – Kategorisierung des Rechtsrisikos
2. Fehlerhafte Entgeltermittlung durch den Arbeitgeber
Arbeitgeberpflicht zur Ermittlung des richtigen Entgelts – Mögliche Fehlerquellen – Aufdeckungsrisiko
3. Folgen von Entgeltbemessungsfehlern
Folgen im Arbeitsverhältnis – Folgen im Sozialversicherungsverhältnis – Steuerrechtliche Folgen – Bilanz- und insolvenzrechtliche Folgen – Sanktionenrecht
4. Vergütungscompliance
Begründung der Risikozuweisung an den Arbeitgeber – Risikomanagement –Wahrung der Grenzen der Risikozuweisung?
5. Ergebnis
Literatur- und Stichchwortverzeichnis

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.