Recht und Freiheit im Staatskirchenrecht

Das Selbstbestimmungsrecht der Religionsgemeinschaften als Grundlage des staatskirchenrechtlichen Systems der Bundesrepublik Deutschland

2002. 382 S.
Erhältlich als
96,00 €
ISBN 978-3-428-10838-1
sofort lieferbar
86,90 €
ISBN 978-3-428-50838-9
lieferbar innerhalb von 2–4 Werktagen
[Warum nicht sofort?]
 
Preis für Bibliotheken: 110,00 € [?]

Beschreibung

Die vorliegende Arbeit untersucht zum ersten Mal das Selbstbestimmungsrecht der Religionsgemeinschaften unter dem Blickwinkel der Gemeinsamkeiten jedweder rechtlichen Selbstbestimmung, sei es des Menschen, der Völker oder der Religionsgemeinschaften. Anhand der erarbeiteten Gemeinsamkeiten ordnet der Autor unter Zugriff auf Rechts- und Verfassungsgeschichte, Philosophie und Rechtsphilosophie sowie die juristische Methodenlehre "Recht und Freiheit" nicht nur im Staatskirchenrecht einander zu. Überdies wird das staatskirchenrechtliche "System" des Grundgesetzes - neu - grundgelegt. Dabei werden gleichsam nebenbei zentrale Ausschnitte aus der Wissenschaftsgeschichte des Staatskirchenrechts des 20. Jahrhunderts dargestellt.

Der Verfasser zeigt, dass das Grundgesetz kein "System" begründet und umfasst, weil es keines beinhaltet. Das Selbstbestimmungsrecht der Religionsgemeinschaften nimmt innerhalb der "Trias" der drei Selbstbestimmungsrechte eine Mittelstellung ein: In individueller Hinsicht ist es auf das Selbstbestimmungsrecht des Menschen bezogen, in kollektiver Hinsicht auf das Selbstbestimmungsrecht der Völker. Georg Neureither misst die jeweiligen Ergebnisse in eigenen Abschnitten an der Rechtspraxis und ihren Fragestellungen, indem er konkrete dogmatische Fallprobleme und Rechtslagen (u. a. Schächten, Zeugen Jehovas, Kruzifix, kirchliches und staatliches Ehe- und Arbeitsrecht, Schwangerschaftskonfliktberatung, Kirchenaustritt, Scientology) einbezieht.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: Einleitung: Grundlegende staatskirchenrechtliche Diskussionen - Gegenstand und Ziel der Arbeit - Gang der Darstellung - Definitionen - 1. Kapitel: Die bisher entwickelten staatskirchenrechtlichen Systeme: Das System der Subordination - Das System der Koordination - Das ständestaatliche Modell - Das verbandspluralistische Modell - Das leistungsstaatliche Modell - 2. Kapitel: Das Selbstbestimmungsrecht der Völker und das Selbstbestimmungsrecht des Menschen: Das Selbstbestimmungsrecht der Völker - Das Selbstbestimmungsrecht des Menschen - Der gemeinsame Grund des Selbstbestimmungsrechts der Völker und des Selbstbestimmungsrechts des Menschen - Der geistesgeschichtliche Hintergrund - Zwischenergebnis - 3. Kapitel: Das Selbstbestimmungsrecht der Religionsgemeinschaften: Methodisches - Sedes materiae - "Selbständig" - "Ordnet und verwaltet" - "Ihre Angelegenheiten" - "Religionsgemeinschaft" - Die "Schranken des für alle geltenden Gesetzes" - Zwischenergebnis - 4. Kapitel: Folgerungen: Verfassungsprozessuale Verteidigung gegen eine Verletzung des Selbstbestimmungsrechts der Religionsgemeinschaften - Das staatskirchenrechtliche System - Schluß - Literaturverzeichnis - Sachwortverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.