Prozessschutz und Wildnisentwicklung
2021. 9 Tab.; 392 S.
Erhältlich als
99,90 €
ISBN 978-3-428-18214-5
sofort lieferbar
89,90 €
ISBN 978-3-428-58214-3
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 116,00 € [?]

Beschreibung

Während der Naturschutz bis ins späte 20. Jahrhundert hinein weit überwiegend von Maßnahmen des Schutzes, der Pflege und der Wiederherstellung geprägt war und demnach ein konservierender Ansatz verfolgt wurde, steht mittlerweile mancherorts ein gegensätzliches Paradigma im Raum. Bestimmte Landschaftsteile sollen ihrer natürlichen Dynamik überlassen bleiben und sich so weit wie möglich ohne menschliche Einflussnahme ergebnisoffen entwickeln. Die Arbeit setzt sich mit dem rechtlichen Fundament und rechtlichen Implikationen dieser konzeptionellen Neuausrichtung auseinander. Der Autor zeigt auf, dass ein dynamischer Ansatz verschiedentlich Anknüpfung im geltenden Recht findet und zudem zahlreiche Wechselwirkungen mit anderen naturschutzfachlichen Zielen erwarten lässt. Er untersucht außerdem Rahmenbedingungen und Instrumente seiner Umsetzung und arbeitet ausgewählte Folgefragen auf, die ein vollständiger Verzicht auf menschliche Interventionen aufwirft.

Inhaltsübersicht

1. Einführung: Grundbegriffe – Begründungsansätze – Wildnisziele – Konzeptionelle Ausgestaltung der Arbeit
2. Rechtsgrundlagen: Völkerrecht – Nationales Recht
3. Wechselwirkungen mit anderen Zielen und Konzepten des Naturschutzes und der Raumentwicklung: Vogelschutzrichtlinie und Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie: Erhaltung natürlicher Lebensräume und wildlebender Arten – Wasserrahmenrichtlinie: Erhaltung und Verbesserung der aquatischen Umwelt – Hochwasserrichtlinie: Schutz vor Hochwasser – Naturnahe Waldbewirtschaftung und Gemeinwohlverpflichtungen im Staatswald – Biotopverbund –Gesetzlicher Biotopschutz
4. Rahmenbedingungen der Umsetzung: Planerische Flächensicherung – Flächenerwerb – Abbau von Nutzungen – Finanzierung
5. Instrumente der Umsetzung: Gebietsschutz – Vertragsnaturschutz – Naturschutzrechtliche Eingriffsregelung – Nationales Naturerbe – Eigenbindung
6. Folgefragen: Natürliche Störungen – Wildtiermanagement – Betretungsrechte – Verkehrssicherungspflichten – Biotop- und Artenschutz
7. Rechtliche Umsetzung von Prozessschutz und Wildnisentwicklung in den Nationalparks der Bundesrepublik Deutschland: Überblick – Rechtsgrundlagen – Schutzzweck – Zonierung – Verbote – Zulässige Handlungen
8. Schlussbetrachtung und Zusammenfassung
Literatur- und Stichwortverzeichnis

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.