Profile einer Rehabilitierung des kulturell Fremden

Echographien des Lévi-Strauss'schen Humanismus

2009. Tab., Abb.; 720 S.
Erhältlich als
98,00 €
ISBN 978-3-428-12932-4
sofort lieferbar
88,00 €
ISBN 978-3-428-52932-2
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 112,00 € [?]
118,00 €
ISBN 978-3-428-82932-3
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 152,00 € [?]

Beschreibung

Hans Magnus Strehler stellt sich die Aufgabe, Konnexionen zwischen den different erscheinenden Bereichen und Aspekten Lévi-Strauss'schen Denkens transparent zu machen. Damit hebt er sich von der bisherigen Lévi-Strauss-Forschung ab, welche im wesentlichen segmentorientiert betrieben wurde.

Die gewählte Vorgehensweise wird verbunden mit dem Versuch, die intellektuelle Hinterlassenschaft Lévi-Strauss' als ein auf die Rehabilitierung des kulturell Fremden gerichtetes Unternehmen vorzustellen. Dabei handelt es sich um eine Lesart, die es gestattet aufzuzeigen, wie strukturale Anthropologie, wildes Denken und Ansätze zu einer Kulturtheorie, wie Szientismus und Konfessionalismus im Denken Lévi-Strauss' zusammenhängen. Der skizzierte Versuch erschöpft sich nicht in einer gegenwärtigen Maßstäben genügenden wissenschaftshistorischen Aufarbeitung. Beabsichtigt wird mit ihm auch, Lévi-Strauss vor dem Hintergrund der heute bestehenden menschheitlichen Herausforderungen zu aktualisieren und weiterzudenken.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: Prolog - 1. Propädeutik. Die Lévi-Strauss'sche Forschung als Universalienforschung: Das Humanum als Gegenstand anthropologischer Forschung. Ein Problemaufriß - Die Lévi-Strauss'sche Forschung im Übergangsfeld von Anthropologie und Philosophie - Beschluß - 2. Das Humanum in unterschiedlichen Kontexten. Übergang zur Frage der Motivation Lévi-Strauss'scher Universalienforschung: Das Ausgangsproblem: Methodischer Struktur- und Subjektstandpunkt. Die Existenz faktisch zweier Verfahren - Der neue Kontext: Ein Bewertungskontext - Aufbereitung des induzierten Problemstands - Ausrichtung - Der Bewertungskontext. Die Rehabilitierung des "primitiven" Denkens - Beschluß - 3. Das Unternehmen der Rehabilitation. Die Valenz des Lévi-Strauss'schen Humanismus in kritisch-projektiver Ausmessung: Der tangentiale Charakter der Lévi-Strauss'schen Argumentation und die Option seiner Kompensierung. Zum Versuch einer noematischen Erkundung des Topos der Rehabilitation - Quasi-inklusive Wissensbestände. Eigentlicher Referent und alloteleologischer Charakter der Lévi-Strauss'schen Rehabilitationsrhetorik - Naheliegende Assoziationen (I). Der Kontext des Lévi-Strauss'schen Konfessionalismus (resp. Subjektivismus) - Naheliegende Assoziationen (II). Die Rehabilitierung des "primitiven" Denkens vor dem Telos der Erhaltung bzw. Bewahrung "primitiver" Kulturen - Fernerliegende Assoziationen (I). Das Telos der Erhaltung bzw. Bewahrung "primitiver" Kulturen im Kontext Lévi-Strauss' kulturtheoretischer Positionen - Fernerliegende Assoziationen (II). Der Topos der Rehabilitation im Kontext Lévi-Strauss' kulturtheoretischer Positionen - Der Horizont der Ausmessung. Versuch einer abschließenden Bewertung, Fortschreibung und Ausweitung des Diskurses - Epilog. Von Pferden und Katzen - Appendices - Zitierte bzw. zu zitierende Originaltextstellen - Nachweise der Motti - Abriß - Bibliographie, Register

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.