(Hrsg.)
Produktbeobachtung durch Private
2015. 171 S.
Erhältlich als
69,90 €
ISBN 978-3-428-14718-2
sofort lieferbar
62,90 €
ISBN 978-3-428-54718-0
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 80,00 € [?]
83,90 €
ISBN 978-3-428-84718-1
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 106,00 € [?]

Beschreibung

Die Verpflichtung Privater, die Auswirkungen ihrer Produkte fortlaufend zu beobachten, ist heute in vielen Bereichen des Umwelt- und Technikrechts eine verbreitete Erscheinung. Dabei variieren die unterschiedlichen Regelungen hinsichtlich der gesetzgeberischen Ausgestaltung, der jeweiligen Überwachungspflichten und der Verschränkung mit den behördlichen Überwachungsaufgaben. Obwohl mit der Produktbeobachtungspflicht möglicherweise ein neues allgemeines Instrument des Risikorechts entsteht, ist sie unter rechtlichen Gesichtspunkten bislang nur äußerst spärlich untersucht.

Unter Einbeziehung der praktischen Herausforderungen, im Anschluss an aktuelle Diskussionen im Verwaltungsrecht und mit Blick auf das einschlägige Zivilrecht dokumentiert dieser Tagungsband Ergebnisse und Überlegungen, die dem Phänomen der »Produktbeobachtung durch Private« eine schärfere dogmatische Kontur verleihen. Er richtet sich an Wissenschaftler, Praktiker und öffentliche Entscheidungsträger gleichermaßen.

Inhaltsübersicht

Martin Eifert
Einführung

Ivo Appel
Grundrechtliche Fragen privater Produktbeobachtungspflichten

Thomas Klindt
Produktbeobachtung zwischen Produktsicherheitsrecht und Social Media

Achim Willand
Private Produktbeobachtung im Gentechnikrecht

Mario Hieke
Private Produktbeobachtung im Arzneimittelrecht

Sascha Werner
Private Produktbeobachtung im Chemikalienrecht

Tobias Teufer
Private Produktbeobachtung im Lebensmittel- und Futtermittelrecht

Gerhard Wagner
Privatrechtliche Haftung und öffentlich-rechtliche Produktbeobachtung

Birgit Schmidt am Busch
Verhältnis privater Produktbeobachtung und öffentlicher Aufsicht

Autorenverzeichnis

Pressestimmen

»Insgesamt handelt es sich um eine vielfältige Informationsschrift zur Produktbeobachtung durch Private, welche die ganze Bandbreite der berührten Rechtsgebiete deutlich werden und damit den Querschnittscharakter der Materie, wie angestrebt, klar hervortreten lässt. Man darf auf weitere Veranstaltungen des von Kloepfer geleiteten Forschungszentrum für Technikrecht gespannt sein.« Prof. Dr. Walter Frenz, in: Deutsches Verwaltungsblatt, 6/2016

»Unter Einbeziehung der praktischen Herausforderungen, im Anschluss an aktuelle Diskussionen im Verwaltungsrecht und mit Blick auf das einschlägige Zivilrecht dokumentiert dieser 10 Beiträge enthaltende Tagungsband Ergebnisse und Überlegungen, die dem Phänomen der ›Produktbeobachtung durch Private‹ eine schärfere dogmatische Kontur verleihen. Er richtet sich an Wissenschaftler, Praktiker und öffentliche Entscheidungsträger gleichermaßen.« In: Recht der Datenverarbeitung, 4/2015

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.