(Hrsg.) | (Hrsg.) | (Hrsg.) | (Hrsg.) | (Hrsg.)
Positivität, Normativität und Institutionalität des Rechts

Festschrift für Werner Krawietz zum 80. Geburtstag

2013. Frontispiz; 773 S.
Erhältlich als
159,90 €
ISBN 978-3-428-14278-1
sofort lieferbar
143,90 €
ISBN 978-3-428-54278-9
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 184,00 € [?]
191,90 €
ISBN 978-3-428-84278-0
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 244,00 € [?]

Beschreibung

In dieser Festschrift für Werner Krawietz greifen Kolleginnen und Kollegen, Schüler und Freunde aus aller Welt, die ihm in vielfältiger Weise verbunden sind, zentrale Fragestellungen auf, die ihn wissenschaftlich seit Langem bewegen. Mit der Positivität des Rechts wird an seine rechtswissenschaftliche Dissertation zum Thema »Das positive Recht und seine Funktion. Kategoriale und methodologische Überlegungen zu einer funktionalen Rechtstheorie« angeknüpft. Da für ihn aber eine Engführung der rechtswissenschaftlichen Forschung auf das positive Recht zu kurz greifen müsste, hat er sich mit seinen Forschungen schon frühzeitig dem komplexen Verhältnis von Normativität, Positivität und Faktizität des Rechts gewidmet. Hinzu tritt ferner das institutionelle Rechtsdenken, welches für Werner Krawietz als Amtsnachfolger von Helmut Schelsky auf dem Lehrstuhl für Rechtssoziologie, Rechts- und Sozialphilosophie an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster höchst folgenreich geworden ist. Schelskys Konzeption von Recht und Gesellschaft hat Krawietz in einer institutionentheoretisch gesättigten Theorie und Soziologie des Rechts fruchtbar gemacht.

Inhaltsübersicht

I. Globaler Modernismus versus Rechtspluralismus im Recht der Moderne

Mikhail Antonov
In the Quest of Global Legal Pluralism

Thomas Lundmark
Die Auswirkungen der Sprache auf die Vorhersehbarkeit des Rechts

Eligio Resta
Can we do what we can do?

Tercio Sampaio Ferraz jun.
Time and Legal Time in Times of Positive Law

Volker H. Schmidt
Global Modernity, World Society and Global Justice: Preliminary Thoughts

Klaus Veddeler
Die sozial-kulturelle Wirklichkeit des Rechts in der Theorie des sozialen Wandels nach René König

II. Normative Strukturelle Kopplungen in Politik, Recht und Wirtschaft

Aulis Aarnio
Law, Democracy and Constitutional State

Joaquín García-Huidobro
Natural Justice is Subject to Change. Problems Arising from Aristotle's Nicomachean Ethics V.7, 1134b18–1135a5

Athanasios Gromitsaris
Recht, Staat und Geld. Überlegungen zur multiplen Modernität der Rechtssysteme im Eurowährungsgebiet im Anschluss an Max Weber

Sergej Korolev
Geld und Recht als Kommunikationsmedien in normen- und systemtheoretischer Perspektive

Julia Laffranque
Should Poverty, Democratic Deficit and a Lack of Judicial Protection be Challenged and if so how? A Look at the Rule of Law through the Eyes of the European Court of Human Rights

Gianfranco Longo
Ein καθόλου für den Staat, λόγος der Demokratie. Der Begriff der Verfassung zwischen der Positivität des Rechts und seiner Funktion im Regelsystem der Rechtsordnung

Elena A. Lukasheva
Konflikt der Kulturen: Universelle Standards der Menschenrechte und traditio

nelle Normen der Zivilisationen

Andrés Ollero
Den Rechtsstaat zur Vernunft bringen. Papst Benedikt XVI. über die Grundlagen des Staates

III. Religiöse Weltsicherheit, Sozietale Ausdifferenzierung des Religions- und Rechtssystems und Normative (Re-)Integration

Francesco Belvisi
Die Institutionentheorie und die Frage der sozialen Integration. Die Beiträge von Rudolf Smend und Niklas Luhmann

Henry Kerger
Recht und Moral bei Nietzsche und Ihering

Stephan Kirste
Abstraktion als Bedingung der Freiheit des Rechts

Aurelio de Prada
Confucianism and Democracy. Dogs, Princes, Individuals

Martin Schulte
Zur Evolution von staatlichem und kirchlichem Recht. Prolegomena am Beispiel des Kirchenaustritts

Michael Welker
Juristische und theologische Dogmatik

IV. Emanzipation des Rechtsdenkens und neoanalytische Rhetorik

João Maurício Adeodato
Analytical Rhetoric as Philosophy of Law

Jan M. Broekman
The Emancipation of Meaning. Sign, Meaning, Norm

Jean-François Kervegan
Das ›Paradox Kelsens‹. Eine Kritik

Andrey G. Lisitsyn-Svetlanov
Die Rolle des Internationalen Privatrechts im Prozess des Zusammenwirkens nationaler Rechtssysteme

Raul Narits und Kalle Merusk
Über das funktionale Wesen der Rechtsprinzipien und über ihre Anwendung in der estnischen Rechtsordnung beim Finden einer dem Recht entsprechenden Entscheidung

Jan Schapp
Der Fall – Geschichte und Erzählung

V. Allgemeine Theorie und Soziologie des Rechtssystems

Eugenio Bulygin
Die Beziehungen zwischen Logik und Recht

Raffaele De Giorgi
Die soziologische Forschung des Rechts in der Systemtheorie

Thomas Gutmann
Zur Institutionalisierung der Normativen Moderne

Andrey Polyakov
On the Concept of Legal Communication

Gerhard Preyer
Transformation in der modernen Theorie und Soziologie des Rechts

Klaus F. Röhl
Die Rechtstheorie ist schlecht vernetzt

Rainer Schröder
Normenlogik und Rechtssoziologie. Zur Kritik eines normativistischen Systembegriffs im rechtstheoretischen Kernwerk Ota Weinbergers (1919–2009)

VI. Information, Datenverkehr und Rechtskommunikation

Vytautas Čyras und Friedrich Lachmayer
Legal Norms and Legal Institutions as a Challenge for Legal Informatics

Vladimir Grafsky
Gerechtigkeit im intrarechtlichen sozialen Verkehr

Thomas Hoeren und Jonas Völkel
Daten als Gegenstand des Rechts – Fragmente zu einer Struktur des Datenverkehrsrechts

Jasminka Hasanbegović
Are There Legal Norms? Four Existences of Legal Norms

Leonid Mamut
Anfänge des Rechts

Massimo La Torre
Natural Law, Legal Positivism, and the Place of Law as Institution

VII. Juridische Argumentation, rechtliche Konflikte und interessengerechte Streitbeilegung

Antonis Chanos
Wandel von Rechtsnormen und richterliche Rechtsfortbildung

Juan Antonio García Amado
Konstitutionalismus und Recht

Natalia J. Khamaneva
Administrativ-rechtliche Streitigkeiten als eine der Arten des juridischen Konflikts

María José García Salgado
Totalitäre Versionen der Interessenjurisprudenz

Heinrich Weber-Grellet
Elemente einer gesellschaftsfundierten Rechts- und Staatstheorie

Andreas Schemann, Petra Werner und Dieter Wyduckel
Bibliographie Werner Krawietz (Stand: 15. Oktober 2013)

Verzeichnis der Mitarbeiter

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.