Pandemievorsorge – informationelle und kognitive Regelungsstrukturen
2013. 269 S.
Erhältlich als
65,90 €
ISBN 978-3-428-14073-2
sofort lieferbar
59,90 €
ISBN 978-3-428-54073-0
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 76,00 € [?]
78,90 €
ISBN 978-3-428-84073-1
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 100,00 € [?]

Beschreibung

Im Jahr 2009 kursierte die Schweinegrippe und die Weltgesundheitsorganisation rief die erste Pandemie des 21. Jahrhunderts aus. Das war Anreiz für diese Arbeit. Sie untersucht die informationellen und kognitiven Regelungsstrukturen, die sich für den Fall einer Pandemie herausgebildet haben. Ausgehend von den Herausforderungen, welche die Unsicherheit des naturwissenschaftlichen Wissens in Pandemielagen für informationelles und kognitives Verwaltungshandeln bedeutet, wird die Informationsordnung für die Pandemievorsorge beschrieben. Hier finden sich in einem Mehrebenensystem vielfältige Regelungen und Akteure, die mit Information und Wissen zu tun haben. Schwierigkeiten ergeben sich insbesondere aus der Einbeziehung privaten Wissens, aus der möglichen Befangenheit eines solchen Wissens. Schließlich werden Probleme von Vertrauen und staatlicher Informationstätigkeit im Pandemiefall erörtert. Im Fokus stehen dabei Verbesserungschancen der Informationsordnung im Hinblick auf verhaltenswissenschaftliche Erkenntnisse. Am Beispiel staatlicher Impfempfehlungen werden rechtliche Möglichkeiten diskutiert, die Vertrauen als Steuerungsressource erhalten sollen.

Inhaltsübersicht

§ 1 Einleitung

Problemaufriss – Gang der Untersuchung

§ 2 Grundlagen

Naturwissenschaftliche Grundlagen – Sozial- und rechtswissenschaftliche Grundlagen – Kognitive und informationelle Pandemievorsorge als Herausforderung für das Recht – Thesenartige Zusammenfassung der Ergebnisse von § 2

§ 3 Informationelle und kognitive Pandemievorsorge im Mehrebenensystem

Internationale Ebene: Die Weltgesundheitsorganisation – Europäische Ebene – Bundesebene – Landes- und Kommunalebene – Synthese von § 2 und § 3 – Thesenartige Zusammenfassung der Ergebnisse von § 3

§ 4 Entwicklungschancen für die Informationsordnung für Pandemielagen

Vertrauen und staatliche Informationstätigkeit in Pandemielagen – Rechtliche Präventionsmöglichkeit gegen Wahrscheinlichkeitsvernachlässigungen – Thesenartige Zusammenfassung der Ergebnisse von § 4

Gesamtergebnis: Pandemievorsorge – informationelle und kognitive Regelungsstrukturen

Pandemien im Kontext von Wissen und Information – Informationelle und kognitive Regelungsstrukturen im Mehrebenensystem – Vertrauen und die Entwicklungschancen der Informationsordnung – Informationsordnung zur Pandemievorsorge als Vorbild für Weltrisikorecht

Literaturverzeichnis

Sachwortverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.