Öffentliche Förderung des Sports

Eine ordnungspolitische Analyse

2006. Tab., Abb.; 291 S.
Erhältlich als
84,00 €
ISBN 978-3-428-12115-1
sofort lieferbar
76,00 €
ISBN 978-3-428-52115-9
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 96,00 € [?]
100,00 €
ISBN 978-3-428-82115-0
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 130,00 € [?]

Beschreibung

"Sport ist Mord" sagen die einen, Sport fördert das Gemeinwohl die anderen. Fakt ist: Der Sport wird umfangreich vom Staat gefördert. Wie ist eine solche staatliche Aktivität nun aber zu beurteilen?

Die Bewertung der Rechtmäßigkeit und Ausgestaltung der öffentlichen Sportförderung kann nur aus der übergeordneten Perspektive unserer Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung gelingen. So offenbart Mathias Langer in der vorliegenden Analyse ordnungspolitisch defizitäre Begründungsversuche sowie weitreichende Mängel hinsichtlich der Ziel- und Systemkonformität der öffentlichen Sportförderung. Der Autor zeigt zudem auf, wie durch eine Umgestaltung, die auf die Leistungsfähigkeit des Marktes vertraut und die Souveränität der Bürger anerkennt, tatsächlich eine diskriminierungsfreie Grundversorgung mit Sport sichergestellt und die Gemeinwohlpotentiale des Sports zielführend realisiert werden können.

Wem der Sport und seine Rolle in unserer Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung wichtig ist, wird sich einer Neuausrichtung der öffentlichen Sportförderung schwerlich verschließen können.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: 1. Problemstellung und Vorgehensweise - 2. Methodische und terminologische Grundlagen: Methodik der Abhandlung - Konkretisierung des Untersuchungsgegenstandes - Sport als wirtschaftliches Gut - 3. Sport und Staat: Darstellung der öffentlichen Sportförderung: Institutionelle Arrangements im Sport - Rechtliche Grundlagen öffentlicher Sportförderung - Förderung des Sports durch die verschiedenen staatlichen Ebenen - Strukturelle und wirtschaftliche Entwicklung des Sports in Deutschland - Sport und öffentliche Sportförderung. Zusammenschau - 4. Entwicklung des ordnungspolitischen Referenzrahmens: Leitbild der Marktwirtschaft als Bezugspunkt der Beurteilung - Ordnungspolitische Beurteilungskriterien der öffentlichen Sportförderung - 5. Ordnungspolitische Analyse der ökonomischen Rechtfertigungsansätze einer öffentlichen Sportförderung: Externe Effekte des Sports - Meritorik als Begründung der öffentlichen Sportförderung - Distributionspolitische Argumente einer öffentlichen Sportförderung - Zwischenergebnis - 6. Ordnungspolitische Beurteilung der Maßnahmen der öffentlichen Sportförderung: Zur Zielkonformität der öffentlichen Sportförderung - Die öffentliche Sportförderung aus Sicht der Systemkonformität - Anmerkungen zur Verhältnismäßigkeit der öffentlichen Sportförderung - Zwischenergebnis - 7. Einige Überlegungen zur alternativen Ausgestaltung der öffentlichen Sportförderung: Überleitender Rekurs - Grundversorgung mit Sport über den Markt - Ergänzende staatliche Maßnahmen zur Sportförderung - Zusammenfassung und Bewertung - 8. Fazit - Literaturverzeichnis - Sachregister

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.