Neue Ansätze im Insiderrecht und ihre Auswirkungen auf die Beurteilung gestreckter Sachverhalte
2019. 411 S.
Erhältlich als
99,90 €
ISBN 978-3-428-15635-1
sofort lieferbar
89,90 €
ISBN 978-3-428-55635-9
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 116,00 € [?]

Beschreibung

Die Arbeit hinterfragt die Effizienz des durch die europäische Marktmissbrauchsverordnung (MAR) und die Marktmissbrauchsrichtlinie für strafrechtliche Sanktionen (MAD II) neu regulierten Insiderrechts, sowohl hinsichtlich der Tatbestände der Insiderverbote und der Ad-hoc-Publizitätspflicht als auch hinsichtlich des Aufsichts- und Sanktionsrechts. Dabei steht die Beurteilung sogenannter gestreckter Sachverhalte im Vordergrund, welche Gegenstand der umstrittenen und teilweise wörtlich in die Neuregulierung integrierten Rechtsprechung des EuGH im Fall Geltl (Daimler/Schrempp) war. Die Arbeit gelangt zu einer im Grundsatz positiven Bewertung der Reform aufgrund von sinnvollen Erweiterungen und Konkretisierungen. Kritikpunkte bleiben aber vor allem im Hinblick auf die unvollkommene Harmonisierung, die zu Auslegungsschwierigkeiten führt. Auslegungshinweise und Verbesserungsvorschläge für künftige Regelungen werden unterbreitet, um den Umgang mit der Reform zu erleichtern und deren Effizienz zu steigern.

Inhaltsübersicht

Einführung

Vorüberlegungen – Problematik und Ziel der Untersuchung – Gang der Untersuchung

1. Grundlagen

Einordnung des Insiderrechts – Entwicklung des Insiderrechts – Regulierungszwecke des Insiderrechts – Regulierungsbedürftigkeit – Regelungsmöglichkeiten

2. Anwendungsbereich des Insiderrechts und Begriff der Insiderinformation

Anlass – Anwendungsbereich des Insiderrechts – Der Begriff der Insiderinformation

3. Die Ge- und Verbotstatbestände

Anlass – Die Insiderverbotstatbestände – Die Ad-hoc-Publizitätspflicht

4. Rechtsfolgen von Verstößen

Anlass – Verwaltungsrechtliche Sanktionen und Maßnahmen – Strafrechtliche Sanktionen – Zivilrechtliche Sanktionen – Die Beurteilung gestreckter Sachverhalte

5. Zusammenfassende Bewertung

Gewährleistung von Kapitalmarkt- und Anlegervertrauensschutz – Schaffung eines europäischen Kapitalmarktrechts – Fazit

Literatur- und Stichwortverzeichnis

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.