Louis L'Amour und das Völkerrecht (Public International Law)
2008. XVI, 389 S.
Erhältlich als
48,00 €
ISBN 978-3-428-13005-4
sofort lieferbar
44,00 €
ISBN 978-3-428-53005-2
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 56,00 € [?]
58,00 €
ISBN 978-3-428-83005-3
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 74,00 € [?]

Beschreibung

Die USA werden für eine Krise des Völkerrechts verantwortlich gemacht. In Wirklichkeit bestehen nur Missverständnisse über den Inhalt und die Bedeutung des Völkerrechts. In Europa bereitet es offenbar Schwierigkeiten, die amerikanische Mentalität zu verstehen.

Wertvolle Einblicke vermittelt nur das Werk Louis L'Amours, der - obgleich eine der meistgelesenen Autoren der Welt - im europäischen Wissenschaftsbetrieb nahezu unbekannt ist. Ohne die Western-Mentalität der Amerikaner lässt sich deren Einstellung zum Völkerrecht aber nicht begreifen. Dies wird auch für die Politik Obamas gelten.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: 1. Teil: Ausgangslage: § 1 Krise des Völkerrechts?: Situation und methodischer Ansatz - Einstellungen zum Völkerrecht - "Frontier Heritage" - § 2 Louis L'Amour: Leben - Werk - Bedeutung - Einfluss auf das Völkerrechtsverständnis - 2. Teil: Sichtweisen: § 3 Europäische und deutsche Vorgaben des Völkerrechts - § 4 US-Vorgaben des Public International Law - 3. Teil: Universelles Völkerrecht: § 5 Geltung des universellen Völkerrechts: Universeller Geltungsanspruch des Völkerrechts - Modelle - Verhaltenseinstellungen - § 6 Institutionelle Rahmenbedingungen des universellen Völkerrechts - § 7 Anwendungsfelder des universellen Völkerrechts: Auswahl - Weltfriedensordnung - Menschenrechte - Umweltschutz - § 8 Krisenbereiche des universellen Völkerrechts: Auswahl - Zusammentreffen ("Clash") der Kulturen - Kampf der Kulturen - Irak-Krieg - Afghanistan-Krieg - 4. Teil: Schlussfolgerungen: § 9 Perspektiven des universellen Völkerrechts: Völkerrecht als globale Werteordnung - Der Staat im Völkerrecht - Konkurrenz der Nationalstaaten - § 10 Die Lehren aus dem Werk von Louis L'Amour für den völkerrechtlich geordneten Wettbewerb der Kulturen: Universelles Völkerrechtsverständnis - Trennendes und Gemeinsames im europäischen und US-amerikanischen Staatsverständnis - Schulterschluss und Aufgabenverteilung EU / USA - Neue Ansätze der transatlantischen Außenpolitik - § 11 Ergebnisse - Quellennachweise - Literaturverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.