Literaturwissenschaftliches Jahrbuch

15. Band (1974)

1976. Frontispiz; VI, 304 S.
Erhältlich als
64,00 €
ISBN 978-3-428-03678-3
sofort lieferbar
57,90 €
ISBN 978-3-428-43678-1
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 74,00 € [?]

Beschreibung

Das Literaturwissenschaftliche Jahrbuch wurde 1926 von Günther Müller gegründet. Beabsichtigt war, in dieser Publikation regelmäßig einen Überblick über neue Forschungsvorhaben und -ergebnisse zu bieten. Darüber hinaus enthielt das Jahrbuch auch Primärliteratur. 1939 verboten die Nationalsozialisten das Periodikum. Im Jahre 1960 wurde unter der Ägide des Germanisten Hermann Kunisch eine Neue Folge begründet, die inzwischen auf nunmehr 15 Bände gediehen ist. In der fächerübergreifenden Zeitschrift werden Beiträge zur Germanistik, Anglistik/Amerikanistik und Romanistik auf Deutsch und in den zu den Fächern gehörenden Sprachen publiziert. Außerdem enthält sie einen umfangreichen Besprechungsteil.

Das Literaturwissenschaftliche Jahrbuch ist auf keine Methode festgelegt. Die Herausgeber streben an, auch Beiträge junger Nachwuchswissenschaftler aufzunehmen. Zu den Besonderheiten gehört darüber hinaus, bislang unveröffentlichte literarische Texte zu publizieren.

Inhaltsübersicht

Inhalt: J. Wich, Ferdinands Unfähigkeit zur Reue. Ein Beitrag zur Deutung von Schillers 'Kabale und Liebe' - C. Walker, Temptation and Salvation in Zacharias Werner's 'Der Vierundzwanzigste Februar' - W. Solms, Goethes 'Deutscher Divan' von 1814 - H. F. Weiss, Achim von Arnims Harmonisierungsbedürfnis. Zur Thematik und Technik seiner Novellen - K. Lindemann, Von der Naturphilosophie zur christlichen Kunst. Zur Funktion des Venusmotivs in Tiecks 'Runenberg' und Eichendorffs 'Mamorbild' - F. Nemec, Zur "Trivialität" in Eichendorffs 'Mondnacht' - D. Kunisch, Zur genetischen Struktur und Poetologie der Prosaentwürfe Eichendorffs - H. Unterreitmeier, Der Riß durch die Wirklichkeit. Versuch einer philosophischen Deutung von Adalbert Stifters Erzählung 'Der Kondor' - W. Schmidt-Dengler, Dichtung und Philologie. Zu Hugo von Hofmannsthals 'Alkestis' - M. Marx-Weber, Hugo von Hofmannsthals Beethovenbild - C. Magris, Musil und die "Nähte der Zeichen" - F. C. Scheibe, Der Kriegsroman als optimistische Tragödie. Über Arnold Zweigs 'Der Streit um den Sergeanten Grischa' - W. Kreutzer, Theoretische Ansatzpunkte einer Literaturbetrachtung bei Th. W. Adorno - V. Kapp, Ästhetik und Dramatik. Zu den Prolegomena der 'Theodramatik' von Hans Urs von Balthasar

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.