(Hrsg.)
Kybernetik und Wissensgesellschaft

Wissenschaftliche Jahrestagung der Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialkybernetik vom 26. und 27. September 2002 in Stuttgart

2004. Tab., Abb.; 488 S.
Erhältlich als
79,90 €
ISBN 978-3-428-11393-4
sofort lieferbar
71,90 €
ISBN 978-3-428-51393-2
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 92,00 € [?]
95,90 €
ISBN 978-3-428-81393-3
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 122,00 € [?]

Beschreibung

Das Thema "Wissensmanagement" ist aktuell - aber in Wissenschaft und Praxis auch umstritten. Streng genommen gibt es wohl "Wissensmanagement" nicht. Allenfalls kann ein Unternehmen eine Kultur und eine Infrastruktur schaffen und weiterentwickeln, die den Erwerb, die Weitergabe und die Fortentwicklung sowohl individuellen als auch organisationalen Wissens fördert. Besser wird diese Managementaufgabe deshalb als wissensorientiertes Management beschrieben. Was aber verbirgt sich hinter dieser Aufgabe? Welche Bereiche und Funktionen im Unternehmen erfordern wissensorientiertes Management? Hier können verschiedene Einsatzfelder identifiziert werden: Die Produktentwicklung, das Qualitätsmanagement, das Beschaffungs- oder das Verkaufs-Marketing, aber auch die technologischen Bereiche, etwa die Einstellung und Wartung von Maschinen und Anlagen. Auch gibt es einen engen Zusammenhang mit der (inner)betrieblichen Fortbildung, die sich auf geeignete Mechanismen (e-learning) stützen kann. Insbesondere zur Koordination von Wertschöpfungsprozessen in Netzwerken ist die Erschließung verteilten Wissens unabdingbar. Hier sind auch neue Organisationsstrukturen vonnöten, die verhaltenswissenschaftlichen Aspekten der Kommunikation und Kooperation von Menschen im Unternehmen und zwischen Unternehmen und ihrer Umwelt Rechnung tragen. Auch müssen geeignete Formen der Darstellung bzw. der Präsentation von Wissen gewählt werden. Angesichts dieser Aufgaben kommt der Kybernetik eine besondere Rolle bei der Gestaltung wissensorientierter Managementstrukturen zu. Mit dieser Rolle und mit wissenschaftlich fundierten Ansätzen zur Bewältigung dieser Zukunftsaufgabe hat sich die Tagung in Stuttgart auseinandergesetzt. Die thematischen Schwerpunkte der Beiträge reichen von der Struktur wissensbasierter Prozesse bis zur organisationalen Verankerung von Wissen.

Inhaltsübersicht

Inhalt: T. Fischer / S.-V. Rehm, Wissensbasierte Koordination der Planung in Wertschöpfungsnetzwerken; ein kybernetischer Ansatz - R. B. Bouncken, Wissenstransfer in Netzwerken Junger Unternehmen. Charakterisierung, Einflussfaktoren und Veränderung von der Vorgründung bis zum frühen Wachstum - Wissen und Interaktion in Netzwerken: B. Kroll, Ungewissheit in der Wirtschaft und notwendiger Wissentransfer: Wie kann die Kybernetik helfen? - C. Debus, Die Rhizom-Organisation: Ein Konzept zur Transformation von Wissen in der Organisation zu Wissen der Organisation - C. Nußbaum / R. Oertel / G. Strina, Management von Wissenstransfer in Netzwerken - H. Dengel, Auswirkungen dynamischer Effekte auf ein kapitalausstattendes Unternehmen in einer Supply Chain - M. Schröter / T. Spengler, System-Dynamics-basierte Planung des Komponentenrecyclings in Closed-Loop Supply Chains - Struktur von Wissen und wissensbasierten Prozessen: T. Winkler, Wissensorientiertes Management für eine nachhaltige Unternehmensführung - A. Größler / N. Schieritz, Begrenzte Rationalität in der Modellstruktur und bei der Modellentwicklung; das Beispiel System Dynamics - F. E. P. Wilms, Planung mit unscharfen Informationen - J. Strohhecker, Ko-Entwicklung von Wissensniveau und Wettbewerbsfähigkeit in der Dienstleistungsindustrie - W. Schwertl, Generationswechsel im Familienunternehmen: ein Wechsel der Kommunikationsformen - Wissensorientiertes Management: T. Göllinger, Die Balanced Scorecard in systemkybernetischer Perspektive - A. Stoffels, Wissensorientiertes Management; ein systematischer Modellentwurf - P. Miez-Mangold, Zur Integration von E-Learning und Wissensmanagement - O. Schönert, Wissensmanagement und Emotionen - A. Kluge, Wissenserwerb für das Steuern technischer Systeme - Erwerb, Modellierung und organisationale Verankerung von Wissen: G. Schöler, Ein Innovationspfad: "Vom Umgang mit dem Fremden: wie Wissen Unternehmen ändert" - J. Ferrari, Ein Autopoiesis-Modell der Verbraucherkognition anhand einer Produktentwicklungs-Fallstudie aus der Konsumgüterindustrie - D. Frielingsdorf / L. Wohlfart / J. Kemp, Adaptive und robuste Organisationsentwicklung in turbulenten Umgebungen; das Projekt RODEO - M. Opitz, Unternehmensfitness bei Dienstleistern. Kommunikationsströme organisatorisch verankern - Wirtschaftskybernetik und Umgang mit Wissen. Beiträge aus laufender Forschungsarbeit in Stuttgart: T. V. Fischer / J. Pawlak, Potenziale des Wissensmanagements zur Effizienzsteigerung von Managementsystemen in der Textilindustrie. Fallbeispiel: Safil-Produktion am ITVP Denkendorf - U. Pressel, Rahmenbedingungen und Vorgehensweise bei der Einführung von Supply Chain Management zur unternehmensübergreifenden Planung in der textilen Kette - S.-V. Rehm / N. Bender, Kommunikation in einem ontologiebasierten Koordinationssystem für dynamisch vernetzte Wertschöpfungsnetzwerke - M. Heinkele, Simulationsgestützte Untersuchung von Auftragssteuerungen in werksübergreifenden Prozessnetzwerken - T. Maschler, Unterstützung von Entwicklungsprozessen Technischer Textilien durch ein semantikgestütztes Informationssystem - M. Schwaninger / M. Adam, Lebensfähigkeit sozialer Systeme: Ein Theorievergleich - B. Schiemenz, Wissenswertes Wissen in der Unternehmung

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.