Koordinierungsmechanismen des deutschen Konzerninsolvenzrechts
2019. 331 S.
Erhältlich als
99,90 €
ISBN 978-3-428-15575-0
sofort lieferbar
89,90 €
ISBN 978-3-428-55575-8
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 116,00 € [?]
119,90 €
ISBN 978-3-428-85575-9
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 152,00 € [?]

Beschreibung

Prominente Fälle wie Arcandor, KirchMedia oder BenQ haben den Gesetzgeber veranlasst, Insolvenzverwaltern und -gerichten geeignete Koordinierungsmechanismen zur künftigen Bewältigung von Konzerninsolvenzen bereitzustellen. Ausgehend vom Kernproblem jeder Konzerninsolvenz – dem Wegfall der Konzernleitungsmacht bei Insolvenz der Mutter- oder Tochtergesellschaft – beleuchtet die Arbeit die Funktionsweisen dieser neuen Koordinierungsinstrumente. Zunächst grenzt sie die Kompetenzbereiche der deutschen Mechanismen von den europäischen Koordinierungsregeln ab und behandelt das neue Phänomen der Unternehmensgruppe. Sodann konzentriert sich der Untersuchungsschwerpunkt auf die Inhalte und Funktionen der Kooperationspflichten, des optionalen Koordinationsverfahrens sowie der fakultativen Konzentrationsmöglichkeiten (einheitliche Verwalterbestellung und Gruppen-Gerichtsstand) und ordnet diese Mechanismen verfahrenssystematisch und rechtsökonomisch in den bestehenden Kontext von InsO und ESUG ein.

Inhaltsübersicht

Einleitung

Problemdarstellung und Ausgangslage – Übergeordnete Verfahrensziele in der Konzerninsolvenz – Gegenstand und Ablauf der Untersuchung

1. Rechtliche Probleme der Konzerninsolvenz und aktuelle Lösungsansätze

Rechtliche Auswirkungen der Konzerninsolvenz – Konzepte zur Bewältigung von Konzerninsolvenzen – Aktuelle Lösungsansätze zur Bewältigung von Konzerninsolvenzen in Deutschland und der EU

2. Anwendungsbereich des deutschen Konzerninsolvenzrechts

Räumlicher Anwendungsbereich: Konkurrenzverhältnis deutscher und europäischer Kooperationsmechanismen – Personeller Anwendungsbereich: Der Konzern als Unternehmensgruppe

3. Kooperationsmechanismen

Die Kooperationspflichten – Das Koordinationsverfahren

4. Konzentrationsmechanismen

Der Gruppen-Gerichtsstand – Die einheitliche Verwalterbestellung

5. Zusammenfassung der wesentlichen Untersuchungsergebnisse

Schlussbetrachtung

Literatur- und Stichwortverzeichnis

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.