Jeremy Benthams normativ-anthropologischer Ansatz

Theorie und praktische Implikationen. Band 1

2020. 1 Abb.; 755 S.
Erhältlich als
139,90 €
ISBN 978-3-428-18108-7
sofort lieferbar
125,90 €
ISBN 978-3-428-58108-5
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 162,00 € [?]

Beschreibung

Dieser erste Band des bisher umfangreichsten deutschsprachigen Bentham-Kompendiums rekonstruiert nach einer gründlichen Einführung in seine Editionsgeschichte und in Benthams persönlichen Hintergrund seine Beiträge zur Ontologie und Linguistik, seine Psychologie und Handlungstheorie sowie weitere Grundlagen seines normativen Systems. Betrachtet werden u.a. seine Tugendlehre und Apologie seiner Ethik in Abgrenzung zu konkurrierenden Auffassungen. Zudem werden Teilbereiche seiner politischen Theorie, seine fragmentarische Ethnologie, die Charakteristika seines idealen utilitaristischen Rechtssystems und seine Straftheorie vorgestellt. Es wird gezeigt, dass sein Ansatz nach Beseitigung einiger Unzulänglichkeiten geeignet ist, Moral und Ethik wenigstens unter Zugrundelegung eines materialistischen, deterministischen Paradigmas abzubilden oder in Situationen außergewöhnlicher Kontingenz zu leiten, in denen die Vorstellung eines absoluten Menschenwürdeschutzes in Frage steht.

Inhaltsübersicht

A. Einleitung
Gegenstand und Schwerpunkte der Arbeit – Literaturlage und Forschungsstand
B. Zur Person Jeremy Benthams
Charakter, Arbeitsweise und politische Konversion – Schreibstil und Sprache – Geistesgeschichtliche (Selbst-)Verortung
C. Benthams ontologische und linguistische Theorie
Systematik der Entitäten – Die Suche nach dem linguistischen Füllhorn – Tote Sprachen und Fachjargon als Bremse des Fortschritts – Präzision versus Prolixität – Fiktionalität und Entfiktionalisierung der Sprache
D. Basiskonzepte benthamscher Handlungstheorie
Freude und Leid – Glück und Wohlergehen – Motive und Interessen – Wille und Verstand – Die Sanktionen – Subjektive und objektive Glücksmaximierung – Der anthropologische Egozentrismus – Einwände
E. Elemente und Grundbegriffe benthamscher Normenlehre
Gut und Böse – Das Greatest Happiness Principle – Das Glückskalkül – Geld als Glücksmedium – Wahrscheinlichkeit und Tendenz – Das Problem der größten Zahl – Grenzen der Glücksabwägung?
F. Benthams Theorie der externen Handlungssteuerung
Die Notwendigkeit der Handlungssteuerung – Systematik und Aufgabe der normativen Wissenschaften – Methoden der Handlungsregulierung
G. Charakteristika benthamscher Ethik
Tugend im Denken Benthams – Vom Nutzen der tugendhaften Handlung – Die moralische Klassifikation von Freuden und Motiven – Der Stellenwert von Handlungsregeln – Vom Ipsedixitismus und seinen Ausformungen – Ansätze zur Begründung des Greatest Happiness Principle – Der humesche und der naturalistische Fehlschluss – Das Problem der Determiniertheit – Zur moralischen Objektivität und Subjektivität von Tieren
H. Mensch, Staat und Volk
Grundlagen der Staatlichkeit – Probleme menschlicher Herrschaft und Lösungsansätze – Die Demokratie als ideale Staatsform – Modalziele guter Staatsführung – Ethnologische Fragmente
I. Aspekte einer utilitaristischen Rechtsordnung
Das Prinzip der nicht enttäuschten Erwartung – Die Begründung von Gesetzen – Grundlagen utilitaristischen Prozessrechts – Eide und feierliche Versprechen – Selbstbezichtigung und Schweigerecht – Die Ablehnung des Naturrechts – Benthams Analyse historischer Menschenrechtserklärungen – Der Verzicht auf Ewigkeitsklauseln
J. Benthams Straftheorie
Strafzwecke und Kriterien der Strafzumessung – Verjährung, Straferlass und Begnadigung – Körperstrafen und Folter – Die Todesstrafe
K. Ertragssicherung
Literaturverzeichnis
Redaktionelle Konventionen – Abkürzungen – Sonstige Werke
Personenverzeichnis

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.