Informationspflichten von Wertpapierdienstleistern ohne Beratungsangebot (Discount-Broker) gegenüber Privatkunden

Unter besonderer Berücksichtigung des § 31 Abs. 2 Nr. 2 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG)

2001. 164 S.
Erhältlich als
76,00 €
ISBN 978-3-428-10513-7
sofort lieferbar

Beschreibung

Das Angebot von Discount-Brokern, Wertpapierdienstleistungen ohne Beratung anzubieten, macht es erforderlich, die bisher oftmals synonym verwendeten Begriffe "Beratung", "Aufklärung", "zweckdienliche Informationen" i. S. d. § 31 Abs. 2. Nr. 2 WpHG und "Warnhinweis" voneinander abzugrenzen und den Pflichtenkreis hinsichtlich der Mitteilungspflichten für Discount-Broker festzulegen.

Zunächst schulden Discount-Broker ihren Kunden allein zweckdienliche Informationen i. S. d. § 31 Abs. 2. Nr. 2 WpHG. Das bedeutet, daß sie ihre Kunden ausschließlich darüber informieren müssen, welche Anlageformen im allgemeinen zu welchen Anlagezielen passen und mit welchen finanziellen Verhältnissen im allgemeinen welche Anlageziele verfolgt werden können. Daneben müssen Discount-Broker ihre Kunden über Eigenschaften und Risiken von Anlageformen, über das Vertragsverhältnis zum Discount-Broker und über Auftragsmodalitäten informieren.

Die Pflicht von Discount-Brokern zur Mitteilung von zweckdienlichen Informationen besteht jedoch nur dann, wenn beim Kunden im Hinblick auf zweckdienliche Informationen ein Informationsdefizit besteht oder der Kunde keine Angaben nach § 31 Abs. 2. Nr. 1 WpHG macht, aber bereit ist, zweckdienliche Informationen entgegenzunehmen.

Neben der Pflicht zur Mitteilung von zweckdienlichen Informationen i. S. d. § 31 Abs. 2. Nr. 2 WpHG ist der Discount-Broker zu Warnhinweisen verpflichtet, wenn für ihn erkennbar ist, daß der Anleger ein Geschäft anstrebt, in dem er unerfahren ist.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: § 1 Discount-Brokerage als neue Form des Banking: Einführung - Begriff des Discount-Brokers - § 2 Mitteilungspflichten von Wertpapierdienstleistern: Gesetzliche Informationspflichten - Vertragliche Hinweispflichten - § 3 Begriffsbestimmung der einzelnen Pflichten: Notwendigkeit der Begriffsbestimmung - Begriffsbestimmung im einzelnen - § 4 Keine Beratungspflicht bei Discount-Brokern: Möglichkeit des Ausschlusses der Beratungspflicht - Tatsächlicher Ausschluß der Beratungspflicht bei Discount-Brokern - § 5 Pflicht zur Mitteilung zweckdienlicher Informationen nach § 31 Abs. 2 Nr. 2 WpHG bei Discount-Brokern: Anwendbarkeit des WpHG auf Discount-Broker - Umfang der Mitteilung von zweckdienlichen Informationen - Erforderlichkeit von zweckdienlichen Informationen bei Discount-Brokern - § 6 Pflicht zu Warnhinweisen bei Discount-Brokern: Fallgestaltungen - Rechtsprechung zum Inhalt und Umfang von Warnhinweisen - Praxis der Discount-Broker - Stellungnahme - Literaturverzeichnis, Sachwortverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.