Im alltäglichen Labyrinth der sozialpolitischen Ordnungsräume des personalen Erlebnisgeschehens

Eine Selbstbilanz der Forschungen über drei Dekaden

2016. 198 S.
Erhältlich als
39,90 €
ISBN 978-3-428-14913-1
sofort lieferbar
35,90 €
ISBN 978-3-428-54913-9
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 46,00 € [?]
49,90 €
ISBN 978-3-428-84913-0
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 62,00 € [?]

Beschreibung

Die Ergebnisse von drei Jahrzehnten Sozialpolitikforschung des Autors im Schnittbereich zur öffentlichen und genossenschaftlichen Daseinsvorsorge werden in prägnanter Dichte re-konstruiert. Dabei kommt es zur Synthese von Poststrukturalismus, Habitushermeneutik qualitativer Sozialforschung, psychodynamischer Anthropologie der Personalität (des homo patiens zwischen homo donans und homo abyssus) und Skripttheorie dispositiver Gouvernementalismen. Die Ambivalenzen der Sozialpolitik werden herausgearbeitet. Die Analyse stellt auf die Probleme der Pfadabhängigkeit der Professionen und der eigenlogischen Institutionen und deren heterotop-innovative Transgression durch schizoide Kreativität ab. Blickwinkel dieser Analyse ist die personale Erlebnisgeschehensordnung im Labyrinth fragmentierter Versorgungslandschaften. Die Analyse bedient sich insgesamt metaphorologischer Zugänge. Normativer Fluchtpunkt ist eine fundamentale Ontologie des freiheitlichen Sozialismus, zum Teil im Schnittbereich zur theologischen Anthropologie.

Inhaltsübersicht

I. Zugänge zum eigenen Labyrinth

Vorwort – Einleitung – Biographischer Exkurs

II. Das Labyrinth praktischer Sozialpolitik als grammatisches Skript und personale Erlebnisgeschehensordnung

Vorbemerkungen – Eigentliche Existenz: Sozialpolitik und Daseinsanalyse – Der rechtliche Raum der Sozialpolitik – Der soziale Raum der Sozialpolitik – Der infrastrukturelle Raum der Sozialpolitik – Der organisationale Raum der Sozialpolitik – Der professionshabituelle Raum der Sozialpolitik – Der psychische Raum der Person der Sozialpolitik – Der verstrickte Raum der sozialen Wirklichkeit – Der labyrinthische Raum der Beratungslandschaften – Der für die Zukunft erträumte Raum der Sozialpolitik – Heimatbedürfnis im Zeitalter der Globalisierung

III. Überlegungen zum unternehmerischen Raum der Sorge, insbesondere in der Daseinsvorsorge im Lichte des sozialen Wandels

Vorbemerkungen – Was ist Daseinsvorsorge? Und was sind die Herausforderungen an die Daseinsvorsorge? – Welcher sozialer Wandel ist gemeint? – Notwendigkeit eines unternehmerischen Demographiemanagements – Führungsaufgaben

IV. Ordnungen der Forschung: forschungsbiographische Erträge

V. Fazit: Der Raum der mythopoetischen Wahrheit

VI. Ekstatischer Ausblick: Der Flug der »Eule der Minerva«

VII. »Soziale Frage« und Zivilisationskrise

Literaturverzeichnis

Pressestimmen

»Die Leserin/der Leser wird in dieser Abhandlung immer wieder überrascht sein, über mytho-poetische, theologische und psychodynamische Ausflüge mit der ›Eule der Minerva‹. Denn der Verfasser bringt seine breite geistes- und sozialwissenschaftliche Kompetenz multiperspektivisch in die schriftliche Darstellung hinein.« Prof. Dr. Alexander Th. Carey, in: socialnet vom 03.04.2017

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.